Bruno Ganz ist tot

Darmkrebs! Schauspiel-Star im Alter von 77 Jahren verstorben

Er war einer der bedeutendsten Schauspieler des deutschsprachigen Raums: Der Schweizer Bruno Ganz. Auf der Bühne und in zahlreichen Filmen hat er den Grübler, den Stillen gegeben - und den Diktator.

mehr »

Für Bundesliga und Olympia: Mehr Geld! ARD plant Milliarden-Ausgaben

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk weiß scheinbar nicht mehr wohin mit seinen Gebühren. Medienberichten zufolge plant die Sendeanstalt ARD Milliarden-Ausgaben für 2017 bis 2020. Investiert werden soll vermehrt in Bundesliga-Rechte und Olympia-Übertragungen.

ARD plant Milliarden-Investitionen unter anderem für die Übertragungsrechte von Olympia. Bild: dpa

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, plant die ARD in den kommenden Jahren eine Milliarden-Attacke im Wert von 1,16 Milliarden Euro. Laut Informationen des Boulavardblatts geht diese Information aus der "Anmeldung der ARD-Haushalte für die Jahre 2017 bis 2020 hervor".

ARD-Haushalt offenbart: Mehr Geld für Bundesliga und Olympia eingeplant

Im Detail: Demnach wurden bei der Finanz-Prüfkommission "KEF" 1,163 Milliarden Euro beantragt, die gut investiert werden sollen. Mehr Geld für die Bundesliga-Rechte (100 Mio. Euro jährlich) und auch mehr Geld für "Sublizenzen" für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 solle laut "Bild"-Informationen dabei herausspringen.

FOTOS: Olympia Kuriose Olympia-Disziplinen und Spätstarter
zurück Weiter Tauziehen 1908 London (Foto) Foto: Luiz Fernando / Sonia Maria_cc_by Kamera

Wie in diesem Jahr bekannt wurde, haben die öffentlich-rechtlichen Sender zum ersten Mal in der Geschichte die Übertragungsrechte der Olympischen Spiele an Konkurrent Eurosport verloren. Auch die Rechte der EM-Qualifikation der Fußball-Nationalmannschaft hatte die ARD an den Privatsender RTL verloren.

VIDEO: Nie mehr GEZ-Gebühr: Funktioniert der Bargeld-Trick wirklich?
Video: RTL

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/boi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser