Weg vom Schreibtisch!
Die am besten bezahlten Jobs außerhalb des Büros

Wenn man so gar keine Lust auf einen Bürojob hat und trotzdem gut bezahlt werden will, hat man in den USA gute Karten. Dort kann man, gut ausgebildet versteht sich, bis zu 14.000,- Euro brutto im Monat verdienen. Dabei sollte man aber unbedingt auf Medizin abfahren. Der "Business Insider" hat eine Liste der Berufe zusammengestellt, in denen man so richtig viel verdienen kann.

Keinen Bock auf 8-Stunden Schreibtisch-Arbeit? Muss auch nicht sein. Der "Business Insider" hat eine Liste der bestbezahlten Jobs der USA herausgegeben, die nichts mit einem tristen Büroalltag zu tun haben. Dabei schneidet vor allem die Gesundheitsbranche sehr gut ab. Ganze neun Berufe in der Top 10 sind im medizinischen Bereich angesiedelt. Doch natürlich hat die Sache einen Haken, denn für die meisten ist eine teuere Ausbildung oder sogar ein Studium nötig - und das bedeutet in den USA oft hohe Schuldenberge.

Auch interessant: DGB-Chef Hoffmann will Aushöhlung des Mindestlohns nicht zulassen.

Für viele kommt ein Bürojob nicht in Frage. Bild: dpa

Diese Jobs sollte man in den USA ergreifen, wenn man keinen Bürojob will

Wer es sich trotzdem nicht vorstellen kann, einem Bürojob nachzugehen, sollte in den USA folgende Berufe ergreifen. Die Berechnungen beruhen auf einer 40-Stunden-Woche bei 21 Arbeitstagen im Monat.

Ärztliche Assistenten landen auf Platz 10 der Topverdiener fernab vom Schreibtisch

Auf Platz 10 der bestbezahlten Berufe außerhalb des Büros landen ärztliche Assistenten. Das ist sowas wie ein Zwischending aus Krankenschwester und Arzt. Ihre Aufgabe ist es, Patienten zu beraten und Behandlungen vorzubereiten. Ein Brutto-Stundenlohn liegt in dieser Berufsgruppe bei 44,70 Dollar. Umgerechnet sind das circa 40 Euro. Ein Brutto-Monatslohn liegt demnach bei rund 6700 Euro.

Lesen Sie hier: Deutsche Wirtschaft im Höhenflug. So viele Erwerbstätig wie noch nie.

Spitzengehälter in Politik und Wirtschaft
Der Euro rollt
zurück Weiter

1 von 13

Auf Platz acht findet sich der einzige nicht medizinische Beruf: Piloten und Flugingenieure

Augenoptiker verdienen noch ein bisschen besser als die ärztlichen Assistenten und verdienen knapp 44 Euro in der Stunde. Das sind 7.400 Euro im Monat. Damit bekommen sie immerhin fast so viel wie Piloten, Copiloten und Flugingenieure, die auf einen Stundenlohn von 55,38 Dollar kommen. Das ergibt ein monatliches Brutto-Gehalt von circa 8.400 Euro.

Zahnärzte und Anästhesie-Krankenschwestern verdienen in den USA auch nicht schlecht

Auf Platz sieben finden sich die Zahnärzte wieder. Wenn diese sich nicht spezialisiert haben, kommen sie auf 70,36 Dollar die Stunde und umgerechnet auf monatlich 10.650 Euro. Anästhesie-Krankenschwestern stehen noch etwas besser da als Zahnärzte. Das klingt für uns erstmal komisch, aber in den USA müssen viele Krankenschwestern ein Studium absolvieren. Anästhesie-Krankenschwestern sind Fachkräfte, die Narkotisierungen für OPs durchführen und diese überwachen bis der Patient aus der Narkose aufwacht. Dafür erhalten sie stolze 72,64 Dollar in der Stunde. Das heißt, es spült im Monat fast 11.000 Euro brutto aufs Konto.

Lesen Sie auch: Streit um Mindestlohn-Gesetz: Nahles gegen Änderungen.

FOTOS: Gehälter Wer verdient wie viel

Die Bronzemedaille teilen sich die Mund- und Kieferchirurgen mit 13.620 Euro Brutto im Monat

Psychiater verdienen sogar noch besser und landen deshalb auf Platz 5. Sie verdienen 86,03 Dollar die Stunde und haben am Monatsende um die 13.000 Euro. Einen vierten Platz gibt es nicht, denn Platz drei teilen sich zwei sich sehr ähnelnde Berufsgruppen: Die Mund- und Kieferchirurgen. Diese arbeiten für 90 Dollar die Stunde und haben einen Brutto-Monatslohn von 13.620 Euro.

Auf Platz zwei und eins finden sich Chirurgen und Anästhesisten mit fast 14.000 Euro Lohn

Die Silbermedaille geht an die Chirurgen. 91,66 Dollar verdienen diese in einer Stunde und haben 13.870 Euro brutto im Monat. Diese Summe kann nur noch von einer Berufsgruppe überboten werden. Auch sie kommen aus dem medizinschischen Bereich und verdienen 92,41 Euro in der Stunde und haben ein Monatseinkommen von 13.990 Euro: Anästhesisten.

Das ist die Top 10 der bestbezahlten Nicht-Bürojobs der USA im Überblick:

Job Brutto-Einkommen pro Monat
1. Anästhesisten 13.990,- Euro
2. Chirurgen 13.870,- Euro
3. Mund- und Kieferchirurgen beide: 13.620,- Euro
5. Psychiater 13.020,- Euro
6. Anästhesie-Krankenschwester ca. 11.000,- Euro
7. Zahnärzte (allgemein) 10.650,- Euro
8. Piloten, Co-Piloten, Flugingenieure 8.400,- Euro
9. Augenoptiker 7.400,- Euro
10. Ärztliche Assistenten 6.700,- Euro

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/zij/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser