Welt-Marihuana-Tag 2015: Facebook für Kiffer

Das Geschäft mit Cannabis boomt. In den Staaten, in denen die Droge bereits legalisiert wurde, wächst der Markt an Unternehmen rund um Marihuana rasant - von Aktien über Lieferdienste bis hin zum Social Network ist alles dabei.

Der Handel mit Marihuana boomt in den Staaten, in denen es legalisiert wurde. Da war es nur eine Frage der Zeit, dass das passende Social Network für Kiffer an den Start ging. Bild: news.de-Fotomontage (dpa/Facebook)

Am 20. April ist "420", auch "420-Day" oder "Weed Day" genannt. Besser bekannt ist das Event unter dem Namen Welt-Cannabis-Tag. Er wird jedes Jahr international gefeiert und mit dem pünktlichen Anzünden eines Joints um 16:20 Uhr ist bereits eine Tradition entstanden.

"Cannabusiness": Handel mit Marihuana ist am schnellsten wachsender Wirtschaftszweig in den USA

Seitdem Uruguay im Jahr 2014 als erstes Land den Anbau und Verkauf von Marihuana legalisiert hat, ziehen einige Länder - und derzeit 23 US-Bundesstaaten - nach. Wo der Besitz und Handel von Cannabis legal ist, wächst der Markt rasant. In den Vereinigten Staaten boomt der Verkauf, das "Cannabusiness" ist der am schnellsten wachsende Wirtschaftszweig. In Anlehnung an den "Goldrush" (Goldrausch) im 19. Jahrhundert wird das Geschäft auch als "Greenrush" (Grünrausch) bezeichnet.

Neben den boomenden Verkaufsstrategien der Straßenhändler um die Ecke wächst auch der Onlinehandel mit der Droge. Kürzlich wurde bekannt, dass Rapper Snoop Dogg (43) in das Start-Up "Eaze" investiert. Das Unternehmen liefert Marihuana an Kunden, die zuvor bequem per Smartphone-App bestellt haben. Einzigartig an "Eaze" ist, dass es die "Angebote unzähliger Einzelanbieter auf einer Bestellplattform bündelt", wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Für gewöhnlich beträgt die Lieferzeit weniger als 20 Minuten.

FOTOS: Regeln und Kontrolle Wie Drogen legalisiert werden könnten

Cannabis an der Börse: Aktienhandel mit Marihuana rentiert sich

Die Legalisierung der Droge bringt zudem einen neuen Börsenzweig mit sich. Wie der Onlinehandel mit Cannabis, steigt auch der Marktanteil an Aktien dieser Unternehmen rapide an. Anlegern bieten sich dabei interessante Investitionsschancen in den USA. Das Portal "finanzen.net" hat dazu ein Ranking der erfolgreichsten Aktien rund um den Marihuanahandel aufgestellt. Die Liste wird angeführt vom Unternehmen "American Green" (ehemals Tranzbyte), der ersten Apothekenmarke, die öffentlich mit medizinischem Marihuana handelte. "American Green" verzeichnet ein Plus von über 800 Prozent. Auf Platz 2 folgt "GreenGro Technologies", spezialisiert auf Management-Serviceleistungen für Planung, Konstruktion, Durchführung und die Personalbesetzung für Projekte im medizinischen Marihuana-Sektor und Platz 3 belegt der elektronische Marihuana-Zigarettenhersteller "MCig".

Lesen Sie hier: Experten zweifeln Cannabis-Legalisierung an.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser