Von news.de-Redakteurin Ina Bongartz - 03.02.2015, 10.46 Uhr

"Reibungsloser Sex - So geht's": Stadtwerke werben mit peinlichem Sex-Spot

Geht das zu weit? Um auch junge Menschen anzusprechen, haben die Stadtwerke Oberhausen einen Werbespot - weit unter der Gürtellinie - veröffentlicht. Ein Paar ist gerade beim Liebesspiel, da wird es jäh von einem Schaffner unterbrochen... Den peinlichen Sex-Spot sehen Sie hier.

Diese Beiden wurdengerade unsanft beim Liebesspiel unterbrochen. Bild: news.de-screenshot (Youtube/stoagTV)

Was haben Straßenbahn fahren und Sex gemeinsam? Mehr als Sie glauben! Zumindest sieht man das bei den Stadtwerken in Oberhausen so. Die haben nämlich, um junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren für sich zu interessieren, einen pikanten Werbespot in Auftrag gegeben.

Darin geht es etwas zu heiß her. Gezeigt wird, wie sich eine junge Frau und ein junger Mann gerade im Bett vergnügen. Ein abwechslungsreiches Hoch und Runter, Hin und Her. Schöne Körper, schummriges Licht, leise Musik, heiße Atmosphäre. So weit so gut.

Lesen Sie auch: Voll versaut! So viel Sex steckt in Disneyfilmen

Junges Paar wird beim Sex gestört

Doch plötzlich geht das Licht an und ein Schaffner ist in Großaufnahme zu sehen. Er ruft: "Endstation! Alles aussteigen bitte!" Das Paar schaut ziemlich bedröppelt aus der (nicht vorhandenen) Wäsche. Dann wird die Frage eingeblendet: "Willst Du das wirklich?" Und weiter: "Die 105 ist die Straßenbahn für reibungslosen Verkehr zwischen Essen und Oberhausen."

Und was soll das Ganze? Die Stadtwerke Oberhausen (Stoag) werben mit dem Filmchen für den Ausbau der Strecke der Staßenbahnlinie 105 zwischen Essen und Oberhausen. Bislang ist an der Stadtgrenze Essen Endstation - das soll sich ändern.

FOTOS: Gerügt Wie Werbung über die Stränge schlägt

Wirtschafts-Thema süffisant verpackt

Anfang März soll die Bevölkerung in Oberhausen darüber abstimmen, ob die Line 105 verlängert werden soll oder eben nicht. Über das Projekt - vor allem über die Kosten - wird seit Jahren gestritten.

 

Nun will die Stoag also auch den letzten Fahrgast für die Abstimmung mobilisieren - und das eben mit Hilfe dieses doch sehr besonderen Spots. Thema verfehlt? Mag sein. Aber entscheiden Sie am besten selbst.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser