Ekel-Alarm beim Fast-Food-Riesen: McDonald's serviert verschimmelten Burger

Widerlich! In einer McDonald's-Filiale im schweizerischen Vevey wurde es einem Gast speiübel, als er seinen Burger auspackte. Das Brötchen war mit grünen und blauen Schimmel-Flecken übersät. Anstatt sich zu entschuldigen, erfand McDonald's fadenscheinig Ausreden.

Auch wenn Burger, Fritten und Co. weiß Gott nicht die gesündeste Ernährungs-Variante darstellen, gönnen sich viele Menschen gern einmal einen Besuch in einem der diversen Burger-Restaurants dieser Erde. Doch mittlerweile sollte man sich eben diesen vielleicht doch besser zweimal überlegen, denn keine Woche vergeht, in der McDonald's, Burger King und Co. nicht für einen Lebensmittelskandal sorgen.

Weitere interessante Artikel zum Thema «Bewusster Leben» finden Sie hier!

McDonald's serviert neuerdings Schimmel-Burger

Während man bei Kentucky Fried Chicken schon einmal ein frittiertes Küchentuch serviert bekommt, sollte man bei McDonald's besser die Zutaten seines Burger kontrollieren. Erst Ende Juni wurde ein Fall bekannt, bei dem ein Mann auf seinem Cheeseburger einen Mauseschwanz fand. Ekelhaft!

Ein Leserreporter der Blick-Zeitung bekam in der Schweiz diesen McSchimmel serviert. Bild: news.de-Screenshot/ YouTube/ GermanyNews1x585

Ähnlich ekelerregend dürfte der Schweizer McDonald's-Gast Pascal seine Entdeckung gefunden haben. Denn der Leserreporter des Nachrichtenportals Blick.ch musste, kaum dass er seinen Burger ausgepackt hatte, feststellen, dass sein Brötchen mit Schimmel-Flecken übersät war.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser