Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist - 07.06.2014, 09.00 Uhr

Deutschland im Panini-Fieber: So teuer ist ein WM-Sammelalbum wirklich

Hat auch Sie die Sammelwut gepackt? Kurz vorm Start der Fußball-WM 2014 in Brasilien ist der Run auf WM-Sammelbilder so groß wie selten. Sämtliche Discounter bieten die Fußball-Sticker an. Wer sein Album voll machen will, muss tief in die Tasche greifen. Das lohnt sich vor allem für die Hersteller.

In wenigen Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 - und Fans sind längst im Panini-Fieber. Da wird geklebt und getauscht, was das Zeug hält. Selten war das Angebot so groß und der Kauf so verlockend. So gut wie jeder Supermarkt bietet mittlerweile die kleinen Fußball-Sammelbildchen samt Album an, mal vom Marktführer Panini, mal von Konkurrenten wie Topps oder Ferrero.

Sammelalbum zur Fußball-WM 2014 kann schnell Hunderte Euro kosten

Die Preise sind auf den ersten Blick erschwinglich. Ein Album zur Fußball-WM 2014 ist schon für zwei Euro zu haben. Tüten mit fünf Klebebildern gibt es für je 60 Cent. Da sitzt das Geld locker, um der eigenen Sammelleidenschaft zu frönen und im Kampf um ein volles Album mitzuhalten. Das ist bei genauerer Betrachtung jedoch eine nicht zu unterschätzende Investition.

640 freie Klebestellen gilt es in einem WM-Album zu befüllen. Fußball-Fans müssten folglich 128 Fünferpäckchen kaufen, um es voll zu kriegen. Das macht 76,80 Euro - und das auch nur, wenn kein einziges Bild doppelt vorkommt, was natürlich nie passieren wird. Wie Mathematiker laut Welt Online berechnet haben, sind im Schnitt 4.500 Bilder (= 540 Euro) für ein volles Buch nötig.

Der deutsche WM-Kader im Kurzporträt
Müller, Klose, Neuer und Co.
zurück Weiter

1 von 24

Panini unter Verdacht: Werden einzelne Spieler absichtlich zurückgehalten?

Für die Konzerne ist der Sammelspaß folglich ein Riesengeschäft, das in die Millionen geht. Das WM-Jahr 2010 brachte allein Marktführer Panini weltweit einen Umsatz von 85 Millionen Euro ein. Dieser und auch andere Anbieter müssen sich immer wieder Vorwürfe gefallen lassen, bei der Produktion zu tricksen. Der Mythos, einige Motive gäbe es weniger als andere, hält sich hartnäckig.

Das würde die Wahrscheinlichkeit, sein Album vollzukriegen, zusätzlich erschweren und den Stickerverkauf ankurbeln. Doch die Hersteller versichern, dass alle Bilder zur WM in exakt der gleichen Anzahl produziert werden. Ob diese dann aber auch regional gleich verteilt sind, steht auf einem anderen Blatt.

FOTOS: Fußball Die Spitznamen der Nationalteams

WM-Kader im Sammelalbum bleiben trotz Tauschbörse unvollständig

Manche Sammler behelfen sich damit, ganze Stickerkartons zu kaufen. Doch schenkt man Kundenrezensionen im Internet Glauben, ist auch das längst keine Garantie, alle Nationen und Spieler zu ergattern. Das ist ohnehin nicht möglich. Weil die Produktion der Sammelbildchen viel früher beginnt, als die Trainer ihre finale Kader-Entscheidung treffen, sind Kicker abgebildet, die gar nicht mitmachen dürfen. Andere wiederum fehlen komplett.

Da bringt schließlich auch alles Tauschen nichts. Dennoch ist genau das die günstigste Variante, sein WM-Sammelalbum vom ersten bis zum letzten Klebebild mit Leben zu füllen. Wer mit Freunden, Kollegen oder in Tauschbörsen um Robben gegen Ronaldo feilscht, kann bares Geld sparen. Und er hat dabei auch noch mehr Spaß, als würde er sein Album gang allein vollkleben.

Mit dem Sammeln verhält es sich eben wie mit dem Fußball-Gucken: In der Gruppe ist es doppelt so schön.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Erfolgsmodell Panini

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser