Finanzen: Argentinien einigt sich mit Gläubigern auf Schuldzahlung

Paris - Argentinien hat sich mit seinen Gläubigern auf Rückzahlungsmodalitäten für fällige Schulden geeinigt. Insgesamt gehe es um rund 7,2 Milliarden Euro, teilte der Pariser Club in der französischen Hauptstadt mit.

Argentinien einigt sich mit Gläubigern auf Schuldzahlung Bild: Iván Franco/dpa

In dem Verband agieren offizielle Gläubiger Argentiniens wie Deutschland, Frankreich, die USA, Großbritannien oder Spanien.

Das südamerikanische Land soll über ein flexibles System die fälligen Schulden innerhalb von fünf Jahren begleichen. Bis Mai 2015 sind mindestens 845 Millionen Euro fällig, die nächste Rate muss im selben Monat des Folgejahrs bezahlt werden.

Der Pariser Club sprach von einem «notwendigen und wichtigen Schritt für die Normalisierung der Finanzbeziehungen zwischen den Gläubigern des Pariser Clubs und Argentinien». Bei dem Treffen mit Vertretern der Regierung sei eine nachhaltige und abschließende Lösung gefunden wurden.

Mitteilung Club de Paris

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser