Arbeit: Viele Bürokaufleute machen Überstunden

Düsseldorf - Nach Feierabend noch dableiben: Für viele Bürokaufleute ist das nichts Ungewöhnliches. Einer Umfrage zufolge arbeiten 38 Prozent von ihnen regelmäßig länger.

Viele Bürokaufleute machen Überstunden Bild: Andrea Warnecke/dpa

Überstunden sind bei Bürokaufleuten keine Ausnahme. Mehr als jeder Dritte (38 Prozent) arbeitet regelmäßig länger, als er es vertraglich vereinbart hat. Das geht aus einer Umfrage unter Bürokaufleuten der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor. Von denen, die regelmäßig Überstunden leisten, bekommt mehr als die Hälfte (58 Prozent) sie bezahlt oder Freizeitausgleich. Der Rest geht leer aus.

Das Bruttomonatseinkommen von Bürokaufleuten liegt im Schnitt ohne Sonderzahlungen bei einer 38-Stunden-Woche bei 2250 Euro brutto. Dabei variiert das Einkommen je nach Branche. So kommen die Fachkräfte zum Beispiel im Bereich Grundstücks- und Wohnungswesen im Schnitt auf 2060 Euro. Mehr ist es im Maschinenbau (2430 Euro brutto).

Auch die Betriebsgröße hat Einfluss auf die Höhe des Einkommens. In Firmen mit unter 100 Mitarbeitern liegt das Monatseinkommen bei durchschnittlich 2150 Euro brutto pro Monat - bei Betrieben mit mehr als 500 Beschäftigten sind es 2590 Euro. Für die Umfrage wurden 3400 Bürokaufleute befragt.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser