Arbeitsmarkt: Bundesagentur: Arbeitskräfte-Nachfrage knickt im Mai ein

Nürnberg - Trotz des kräftigen Wirtschaftswachstums im ersten Quartal sind viele Unternehmen bei der Schaffung neuer Jobs zögerlich.

Bundesagentur: Arbeitskräfte-Nachfrage knickt im Mai ein Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Im Mai sei die Zahl der offenen Stellen sogar leicht zurückgegangen, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag bei der Veröffentlichung ihres Stellenindexes BA-X in Nürnberg.

Der Indikator für das aktuelle Stellenangebot sank im Mai um 5 auf 149 Punkte - und damit auf den niedrigsten Stand seit dem September des vergangenen Jahres. Im Vergleich zum Vorjahr liege der BA-X allerdings um drei Punkte im Plus, hieß es. Die Stellennachfrage bewege sich weiter auf hohem Niveau, betonte die Bundesagentur.

Für den Rückgang des Stellenangebots machte die Bundesbehörde unter anderem den milden Winter verantwortlich. Dadurch hätten witterungsbedingt weniger Menschen ihre Arbeit verloren als sonst. «Infolgedessen fällt auch der Einstellungsbedarf in diesem Frühjahr geringer aus», erklärte die BA.

Zur weiteren Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt gab sich die Bundesagentur trotz des aktuellen Nachfrageknicks zuversichtlich: «Die aktuelle positive wirtschaftliche Grundstimmung und die optimistischen Ausblicke der Unternehmen lassen auch für die kommenden Monate einen hohen Kräftebedarf erwarten», hieß es in einer Mitteilung.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser