Krasse Differenz bei Renten: Junge Arbeitnehmer schenken Rentnern fast 80.000 Euro!

Wer jetzt anfängt, in die Rentenkassen einzuzahlen, zahlt nur drauf - bis zu 80.000 Euro während seiner beruflichen Laufbahn! Ein Wirtschaftsprofessor hat die Differenz errechnet zwischen dem, was junge Leute einzahlen, und dem, was sie als Rente rausbekommen.

Dass die Rente für heute junge Arbeitnehmer kläglich ausfallen wird, ist kein Geheimnis mehr. Doch wie viel Geld die Jungen der Rentenkasse und damit den derzeitigen Rentnern eigentlich schenken, schockiert trotzdem.

Der Bochumger Wirtschaftsprofessor Martin Werding hat genau nachgerechnet, berichtet die «Bild»-Zeitung. Sein Ergebnis: Wer heute 24 Jahre alt ist, zahlt im Laufe seines Berufslebens insgesamt 79.490 Euro mehr ein, als er später als Rente rausbekommt.

Demographischer Wandel: Renten für die Alten wachsen Jungen über den Kopf

Der Hintergrund ist der Anstieg der Rentenbeiträge: Durch den demographischen Wandel müssen wenige Junge immer mehr Alte finanzieren. Wenn sie dann selbst dran sind, wird das Verhältnis jedoch so drastisch sein, dass sie viel weniger herausbekommen, als sie selbst eingezahlt haben.

Bei einem heute Vierjährigen beträgt die Differenz, wenn die Rente nicht komplett reformiert wird, 76.580 Euro, ein 14-Jähriger zahlt 77.230 Euro drauf. Die frisch gebackene Rentenreform verstärke das Phänomen sogar noch, sagt Martin Werding der «Bild». Er fordert, den Anstieg der Beiträge zu deckeln.

Der Berliner Verhandlungsmarathon
Die Große Koalition
zurück Weiter

1 von 14

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser