: Bundeskartellamt zurückhaltend bei Google-Regulierung

Berlin (dpa) - Die Vorschläge aus der Politik für eine drastische Regulierung des Internetkonzerns Google stoßen beim Bundeskartellamt auf Zurückhaltung. Verboten sei nicht die Größe eines Unternehmens, sondern der Missbrauch von Marktmacht, sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Google habe in einem EU-Missbrauchsverfahren bereits durchaus erhebliche Zugeständnisse gemacht. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte eine verschärfte Regulierung für Google bis hin zu einer möglichen Zerschlagung gefordert.

Empfehlungen für den news.de-Leser