: Ford-Retter Mulally übergibt Chefposten an seinen Kronprinzen

Dearborn (dpa) - Ford bekommt schon zur Jahresmitte einen neuen Chef. Der bislang fürs Tagesgeschäft zuständige Mark Fields übernimmt zum 1. Juli das Ruder von Alan Mulally, wie das Unternehmen am Sitz in Dearborn mitteilte. Damit hört der 63-Jährige ein halbes Jahr früher auf als erwartet. Mulally hatte es geschafft, Ford als einzigen der drei großen US-Autobauer ohne Staatshilfe durch die Wirtschaftskrise zu steuern. Er war 2006 vom Flugzeugbauer Boeing gekommen und stellte damit eine absolute Ausnahme in der Detroiter Autowelt dar. Fields dagegen hatte bereits zahlreiche Führungspositionen bei Ford inne.

Empfehlungen für den news.de-Leser