Der Lotto-Jackpot an diesem Samstag ist mit 4 Millionen Euro gefüllt. Die richtigen Lottozahlen sorgen am Samstag, 23.02.2019 wieder für den Hauptgewinn.

mehr »

Nachrichtenüberblick: dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Deutsche Wirtschaft trotz Ukraine-Krise in Hochstimmung

München (dpa) - Die große Zuversicht deutscher Firmen untermauert die Hoffnung auf ein deutliches Wirtschaftswachstum in diesem Jahr. Der Krise in der Ukraine zum Trotz verbesserte sich die Laune in den Chefetagen der Unternehmen im April. Die Stimmungsaufhellung überraschte viele Volkswirte, die angesichts der sich verschärfenden Lage mit einem Dämpfer beim Ifo-Geschäftsklimaindex gerechnet hatten. Stattdessen stieg das wichtige Stimmungsbarometer nach einem Rückgang im März nach Angaben des Münchner Ifo Instituts vom Donnerstag nun wieder von 110,7 auf 111,2 Punkte.

Prozess gegen frühere LBBW-Banker geht ohne Urteil zu Ende

Stuttgart (dpa) - Die Justiz hat das Kapitel LBBW abgehakt: Nach gut zwei Monaten Verhandlungsdauer stellte das Stuttgarter Landgericht das Verfahren gegen Ex-LBBW-Chef Siegfried Jaschinski und weitere ehemalige Vorstände am Donnerstag vorläufig ein. Die Angeklagten, darunter auch zwei Wirtschaftsprüfer, müssen eine Geldauflage zahlen. Im Laufe des Prozesses waren die Manager von einem Gerichtsgutachter mehrfach entlastet worden. Die Wirtschaftsstrafkammer hatte deshalb vorgeschlagen, das Verfahren einzustellen.

Rückrufe und Opel machen General Motors zu schaffen

Detroit (dpa) - Das Rückruf-Debakel der vergangenen Monate und die teure Sanierung von Opel haben ein großes Loch in die Bilanz von General Motors gerissen. Der größte US-Autokonzern verdiente im ersten Quartal unterm Strich 108 Millionen Dollar (78 Mio Euro), nachdem es im Vorjahreszeitraum noch 873 Millionen Dollar waren. Das eigentliche Geschäft sei dagegen gut gelaufen, versicherte Firmenchefin Mary Barra am Donnerstag in Detroit. «Die Kunden reagieren positiv auf die neuen Autos, die wir auf den Markt bringen.» Der Umsatz stieg leicht auf 37,4 Milliarden Dollar.

Smartphone-Werbung beflügelt Facebook

Menlo Park (dpa) - Facebook kann neben neuen Mitgliedern auch immer mehr Werbekunden für sich gewinnen. Besonders stark legten im ersten Quartal die Einnahmen aus der Werbung auf Smartphones zu. Kein Wunder: Die Zahl der Nutzer, die Facebook mindestens einmal im Monat über ihr Smartphone oder Tablet ansteuern, übersprang erstmals die Milliardenmarke. «Facebooks Geschäft ist stark und wächst», erklärte Gründer und Chef Mark Zuckerberg am Mittwoch (Ortszeit) am Firmensitz im kalifornischen Menlo Park. Der Quartalsumsatz schnellte im Jahresvergleich um 72 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar (1,8 Mrd Euro) hoch. Der Gewinn verdreifachte sich auf 642 Millionen Dollar. Es sei ein «großartiger Start ins Jahr 2014».

Starke iPhone-Verkäufe halten Apple auf Kurs

Cupertino (dpa) - Apple entzückt die Anleger mit einem anhaltenden iPhone-Boom. Auch im traditionell ruhigen Quartal nach Weihnachten kam ein Gewinn von 10,2 Milliarden Dollar (rund 7,4 Mrd Euro) zusammen. Die Basis dafür war der Absatz von 43,7 Millionen iPhones. Das war mehr als die meisten Analysten erwartet hatten. Zur Freude der Aktionäre trug auch bei, dass Konzernchef Tim Cook das Aktienrückkaufprogramm massiv ausbaut, die Dividende anhebt und die Aktie im Verhältnis 7 zu 1 splittet. Der Umsatz in dem Ende März abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal stieg im Jahresvergleich um 4,7 Prozent auf 45,6 Milliarden Dollar (33 Mio Euro). Der Quartalsgewinn legte um sieben Prozent zu, wie Apple nach US-Börsenschluss am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte.

Unilever prüft weitere Verkäufe - Auftaktquartal enttäuscht

London (dpa) - Der Konsumgüterkonzern Unilever treibt seinen Umbau weiter voran. Ab sofort stünden das Geschäft mit Pasta-Saucen der Marke Ragu sowie die Diätlebensmittel der Serie Slim Fast in Nordamerika auf dem Prüfstand, kündigte der britisch-niederländische Konzern am Donnerstag an. Analysten gehen davon aus, dass dies nur einen Verkauf bedeuten kann. «Das untermauert unsere These, dass sich Unilever immer mehr zu einem Haushalt- und Hautpflegekonzern wandelt», schrieb Andrew Wood von Bernstein Research in einer Studie.

Gericht: Abberufung von Commerzbank-Vorstand unwirksam

Frankfurt/Main (dpa) - Die Commerzbank hat im Streit um die Verkleinerung ihres Vorstands eine Niederlage erlitten. Die Abberufung der früheren Personalchefs Ulrich Sieber sei unwirksam, erklärte das Landgericht Frankfurt am Donnerstag und bestätigte entsprechende Medienberichte. Der geplante Personalabbau und die Verschlankung des Vorstandes sowie die Umstrukturierung der Geschäftsfelder rechtfertigten nicht die Abberufung aus wichtigem Grund, erklärte das Gericht. Die Commerzbank prüft, Berufung vor dem Oberlandesgericht einzulegen.

Gewinne im Dax schmelzen

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag einen Teil seiner Gewinne im Handelsverlauf abgegeben. Bis zum Mittag stützten positive europäische Konjunkturnachrichten den deutschen Leitindex, der nach dem kleinen Rücksetzer vom Vortag an seinen vorangegangenen Aufwärtstrend angeknüpft hatte. Zuletzt stand beim Dax noch ein Plus von 0,39 Prozent auf 9581 Punkte zu Buche. Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,29 Prozent am Vortag auf 1,30 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,03 Prozent auf 134,68 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3820 (Mittwoch: 1,3834) Dollar fest.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser