Von Doreen Kunze - 17.12.2013, 17.48 Uhr

verbraucherschutz.de: Seit vier Jahren Kampf gegen Abzocke

Das Internetportal verbraucherschutz.de schützt vor betrügerischen Firmen und hilft Verbrauchern, die von unseriösen Geschäftspraktiken betroffen sind. Im Interview verrät Gunda Lauckenmann, wo sich die meisten schwarzen Schafe verstecken und wie das Portal gegen sie vorgeht.

Das Internetportal verbraucherschutz.de arbeitet seit vier Jahren im Sinne der Verbraucher und schützt sie vor dubiosen Firmen und Geschäftspraktiken. Auf der Seite wird nicht nur vor unseriösen Machenschaften gewarnt: Verbraucher können sich auch kostenlos mit Problemen an die Betreiber von verbraucherschutz.de wenden. Mit einer Erfolgsquote von rund 90 Prozent kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Doch wer steckt hinter verbraucherschutz.de, wie funktioniert das System und wo lauern die schlimmsten Abzock-Fallen? Ein Interview mit Pressesprecherin Gunda Lauckenmann.

News.de: Seit vier Jahren tritt verbraucherschutz.de für die Rechte von Verbrauchern ein. Wie fällt Ihr Resümee der vergangen Jahre aus?

Gunda Lauckenmann, verbraucherschutz.de: Die seit Jahren ständig steigenden Besucherzahlen unserer Seite (1,8 Millionen neue Besucher im Jahr) und die Vielzahl an Zuschriften von Verbrauchern (75000 jährlich) bestätigen uns, dass die von verbraucherschutz.de angebotene Art und Weise den Verbrauchern zu helfen, zeitgemäß ist, da heute vieles über das Internet abgewickelt wird.

Durch die Zuschriften sind wir immer über die aktuellsten unseriösen Machenschaften oder auch neuste Spam Mails, die grassieren, informiert. Diese Zuschriften von den Verbrauchern werden sofort veröffentlicht, um dann alle Verbraucher zu warnen.

In den zu unseren 2200 Artikeln eingestellten 20.000 Kommentaren bedanken sich die Verbraucher, dass sie bei uns Hilfestellung gefunden haben und vor finanziellem Schaden bewahrt wurden.

Mehr Einbrüche, mehr Cyberkriminalität
Die Kriminalstatistik 2012
zurück Weiter

1 von 7

Welche Intention steht hinter der Seite verbraucherschutz.de?

Im Zeitalter des Internets ist es wichtig, dass die Verbraucher, bevor sie über das Internet Ware bestellen, einen Kredit beantragen oder Probleme mit einer Firma zu lösen haben, sich über die betreffende Firma informieren können. Verbraucherschutz.de bietet hierfür eine einzigartige Plattform.

Wir warnen mit unseren Artikeln nicht nur vor unseriösen Machenschaften, sondern informieren die Verbraucher auch über Firmen, die kunden- und servicefreundlich arbeiten. Diese Firmen geben uns ein «Service-Versprechen». Durch die Veröffentlichung des Service-Versprechens einer Firma und dessen Überwachung durch den Verbraucherschutz erhalten die Verbraucher mehr Transparenz über das Geschäftsgebaren der Firmen.

Wir möchten erreichen, dass immer weniger Verbraucher auf unseriöse Machenschaften hereinfallen. Durch die Veröffentlichung und Anprangerung unseriöser Firmen kann diesen skrupellosen Geschäftemachern das Handwerk gelegt werden.

Welche Bedeutung hat verbraucherschutz.de für die Bürger?

Verbraucher wissen oft nicht, an wen sie sich mit ihren Problemen wenden sollen. Zudem ist der Gang zum Anwalt oder zur Verbraucherzentrale immer mit Kosten verbunden.

Die Hilfe von verbraucherschutz.de ist für die Verbraucher kostenlos.

Lebensmittelskandale in Deutschland
Chronologie
zurück Weiter

1 von 7

Wie versuchen Sie den Verbrauchern zu helfen?

Erstens, durch die Veröffentlichung von Artikeln über unseriöse Machenschaften und wichtigen Informationen für die Verbraucher wollen wir vordergründig die Verbraucher aufklären und so vor finanziellem Schaden bewahren.

Zweitens durch die Bereitstellung eines Forums, in dem die Verbraucher Ihre Erfahrungen wiedergeben und sich gegenseitig Hilfestellung geben. Hier können sie sich austauschen und sich gegenseitig mit Tipps unterstützen.

Drittens durch die Kontaktaufnahme mit den Firmen, die die Beschwerde ihres Kunden, oft über einen Zeitraum von mehreren Monaten, nicht bearbeitet haben.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser