Reisebranche Unister erwartet Angriffe durch Wettbewerb

Die Unister Holding, zu deren Portfolio die Portale ab-in-den-urlaub.de und fluege.de gehören, stellt sich auf einen großen Druck aus der Reisebranche ein. Massive Angriffe durch den Wettbewerb werden erwartet. Das Unternehmen ist darauf vorbereitet. Unterdessen kommt nach der Kritik der vergangenen Wochen die Erneuerungsarbeit gut voran.

Unister-Noch-Geschäftsführer Thomas Wagner (34) erwartet, dass Wettbewerber aus der Reisebranche die aktuelle Lage seines Unternehmens zu massiven Angriffen gegen Unister nutzen werden. «Schon die Ereignisse der vergangenen Wochen und Monate haben uns in besonderer Weise gezeigt, dass das erhebliche Wachstum von Unister zu einem großen Druck auf die Branche geführt hat, der sich nun aus Teilen des Wettbewerbs mit erheblicher Energie gegen unser Unternehmen entlädt - um es vorsichtig auszudrücken», sagte Wagner heute in Leipzig.

Unister zählt zu den erfolgreichsten E-Business-Unternehmen, das Internetportale unter anderem in den Bereichen Reise, Shopping, Automobile und Finanzen entwickelt, betreibt und vermarktet. Seine Seite ab-in-den-urlaub.de ist eines der größten deutschen Online-Reisebüros.

«Mit der großen Mehrheit des Marktes», so Wagner, «arbeitet Unister seit vielen Jahren erfolgreich und sehr partnerschaftlich zusammen. Es deutet sich jedoch an, dass andere Marktteilnehmer im Wettbewerb mit uns die Grenzen des Rechts erheblich überschreiten werden. Wir wissen, dass schwere Sauereien in Arbeit sind und richten uns darauf ein.»

Erneuerungsarbeiten kommen gut voran

Unterdessen kommen die Erneuerungsarbeiten bei Unister gut voran. Das Unternehmen reagiert auf Kritik: Es verstärkt seine Führung durch einen neuen operativen Geschäftsführer. «Unser Auswahlverfahren ist so gut wie beendet», zeigt sich Wagner zufrieden.

Außerdem beruft Unister noch im ersten Quartal 2013 einen unabhängigen Datenschutzverantwortlichen, der den geäußerten Anforderungen des Sächsischen Datenschutzbeauftragten entspricht.

Darüber hinaus baut das Unternehmen die Innenrevision aus. «Ich will, dass Unister transparenzfähiger wird. Denn unsere außergewöhnlich gute und solide Unternehmensentwicklung ist auch vorzeigbar.»

2012 bislang erfolgreichstes Jahr für Unister

Das Jahr 2012 ist das bisher erfolgreichste der mehr als zehnjährigen Unternehmensgeschichte. Alleine die vermittelten Reiseumsätze im Vorjahresvergleich steigerten die Unister-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter um über 40 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile rund 1900 Menschen, davon mehr als 1700 im Freistaat Sachsen.

les/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig