Wechsel bei Telekom Obermann geht, Höttges übernimmt

Maybrit Illner
Seriös und A-Promi

Machtwechsel bei der Deutschen Telekom: Chef René Obermann verlässt Ende 2013 den Bonner Konzern. Nachfolger soll Finanzvorstand Timotheus Höttges werden. Das kommende Jahr wollen die Manager für einen gleitenden Übergang nutzen.

René Obermann steht seit sieben Jahren an der Spitze des größten deutschen Telekommunikationskonzerns. Er habe den Aufsichtsrat um Entbindung von seinem Posten zum 31. Dezember 2013 gebeten, berichtete das Unternehmen nach der Aufsichtsratsitzung. Der Manager selbst betonte, es sei ein geeigneter Zeitpunkt, um die Staffelübergabe vorzubereiten. Denn der Konzern habe Lösungen für die wesentlichen Baustellen gefunden und stehe finanziell auf soliden Füßen.

Obermann erklärte, er wolle künftig wieder stärker unternehmerisch geprägte Aufgaben übernehmen. «Ich will wieder mehr Zeit für Kunden, Produktentwicklung und Technik haben.» Als Chef eines Großkonzerns sei dies nicht möglich.

Höttges bekräftige seine Entschlossenheit, die mit Obermann entwickelte Transformationsstrategie für den Konzern fortzusetzen. «Wir wollen bis 2014 die Umsatzrückgänge stoppen und wieder wachsen», sagte er.

Telekom-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner bedauerte die Entscheidung Obermanns und dankte ihm für seine Arbeit.

Telefonzellen
Gut, dass es euch noch gibt

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sca/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig