Milliarden-Plus Staat kassiert durch höheren Strompreis ab

Strom wird im kommenden Jahr für die Verbraucher deutlich teurer. Die CDU hat nun ausgerechnet, wie der Bund dabei profitieren wird. Bei einer Erhöhung des Strompreises um 13 Prozent würde der Staat rund 3,4 Milliarden Euro zusätzliche Einnahmen über die Mehrwertsteuer erzielen.

Der Strom der Zukunft: Wo es bei der Energiewende hapert

Bei einer durchschnittlichen Erhöhung von 13 Prozent müssten rund 41 Millionen Haushalte 2013 in Deutschland knapp 17,8 Milliarden Euro mehr für Strom ausgeben, berichtete die Bild unter Berufung auf Berechnungen des Energieexperten der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, Günter Reisner. Darauf entfielen 3,4 Milliarden Euro Mehrwertsteuer.

Den Berechnungen liegt ein Gesamtjahresverbrauch in Deutschland von 607 Milliarden Kilowattstunden und ein Preis von 26 Cent pro Kilowattstunde zugrunde. Zudem ist die Befreiung der stromintensiven Industrie etwa von der EEG-Umlage und den Netzentgelten mit zehn Prozent am Gesamtverbrauch berücksichtigt. Reisner schlug vor, die zusätzliche Mehrwertsteuer den Verbrauchern zu erstatten. «Um die Bürger bei der Energiewende mitzunehmen, sollte man die Zusatzeinnahmen an die Haushalte zurückgeben», sagte er. Pro Haushalt wären das 82 Euro.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jag/kls/news.de/dapd/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • kruemel
  • Kommentar 2
  • 18.12.2012 00:16

Es ist doch lmmer das gleiche. Die dummen Deutschen müssen alles bezahlen. Das ist schon so bei den Pkws so, die werden nach Afrika verschifft, weil sie in Deutschland nicht mehr fahren dürfen.Dort gibt es zum Glück keine Ozonlöcher. Mal sehen, in welches Land unsere Atomkraftwerke verkauft werden. Man wird hier richtig verarscht von den Politikern, aber die sitzen ja mit in den Aufsichtsräten der Konzerne.

Kommentar melden
  • Sven Forbis
  • Kommentar 1
  • 17.12.2012 17:18

Richtig so! Der Ausstieg aus der Kernenergie ist ja alternativlos. Und die Verschrottung der Atomkraftwerke gibt es ebenso zum Nulltarif, wie die Stromtrassen, die den Öko Strom von Nord nach Süd transportieren. Also liegt es doch nahe, den Bürger abzukassieren. Auf das die Stromkonzerne noch mehr Profit machen. Das ist alles so vom Staat gewollt. Die Eurokrise und Bankenkrise wollen schließlich ebenso bezahlt werden, wie die Pensionen unserer Politiker.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig