Grüner Konsum
Das Nischendasein der Nachhaltigkeit

Auch wenn immer mehr Unternehmen das Thema nachhaltiges Wirtschaften für sich entdecken - der Normalfall ist es noch lange nicht. Warum sich grüne Strategien nicht nur für Mensch und Umwelt, sondern auch die Firmen selbst lohnen, und wo es Fortschritte gibt, erklärt eine Expertin auf news.de.

FOTOS: Ranking Die grünsten Marken der Welt
zurück Weiter Platz 20: Telekommunikationsunternehmen Nokia (Foto) Foto: dpa/Stefan Puchner Kamera
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • RAGNAROEKR

    09.12.2012 12:47

    Grüner Konsum - Etikettenschwindel oder kapitalistische Ökologie? Ökonomie basiert auf Effizienz der Nutzbarmachung von natürlichen Rohstoffen und menschlichen Talenten. Effizienz ist das Original, Nachhaltigkeit die Kopie. Bei beiden hat soziale Gerechtigkeit keinen Stellenwert. Sie ist nichts anderes als der Herrschaftsanspruch der Politik, jedem das Seine zuteilwerden zu lassen. Also dem Erfolgreichen das Finanzamt auf den Hals zu hetzen, dem Niedrigleister die Sozialbürokratie. Diese Politik ist unmenschlich und an Albernheit nicht mehr zu toppen. Die Politik hat versagt, schafft sie ab!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser