Griechenland
Milliardenhilfe reißt Loch in Bundeshaushalt

Des einen Freud ist des anderen Leid. Nach diesem Sprichwort entwickelt sich die Hilfe für Griechenland. Finanzminister Schäuble prognostiziert der Bundesregierung für die Griechenlandhilfe Mindereinnahmen von 2,7 Milliarden Euro.

FOTOS: Griechenland Der Weg in die Krise
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • Deutscher Steuerzahler

    30.11.2012 03:32

    Antwort auf Kommentar 2

    GRIECHENLAND.... ALLE PARTEIEN DEUTSCHLANDS.... ALLE SIND SICH EINIG MILLIARDEN!!!! € dorthin zu versenken, aber für ein Topf Farbe an DEUTSCHEN Schulen ist kein Geld da...... Weiterso!!!!!!!!!!!!!!!

    Kommentar melden
  • Sven Forbis

    29.11.2012 17:02

    Sicher Griechenland wird wieder auf eigenen Füssen stehen, wenn die Bevölkerung in den finanzstarken Nationen enteignet ist und wir Deutschen ebenso verarmt sind wie es den Griechen nachgesagt wird. Wir sind ja bereits auf einem guten Weg, alle materiellen Werte an die wir geglaubt haben zu verlieren. Der ESM wird das größte Grab der Deutschen nach dem 2. Weltkrieg.

    Kommentar melden
  • nichtssager

    29.11.2012 12:11

    Ach was den Griechen gehts gut und die Reformen greifen bis zu den Bundestagswahlen 2013, dannach wird man ganz Plötzlich fest stellen das man sich entweder verrechnet hat oder man behauptet das die Griechen die Treuka hinters Licht geführt hätten. Aber meiner MEinungnach will der Mündige Deutsche Bürger ja verarscht werden, anders erklären sich mir nicht die letzten Bundastagswahlergebnisse. Sei es drumm ich glaub hier in dem LAnd irgendwelchen Würdenträgern oder Politikern gar nigs mehr.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser