BER-Pleite geht weiter Neuer Berliner Flughafen wird noch später eröffnet

BER, Stuttgart 21 & Co.
Deutschlands Pannenprojekte
Für die Eröffnungsparty des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg, kurz BER, am 3. Juni 2012 war schon alles vorbereitet. Nur vier Wochen vor dem Termin ruderten die Verantwortlichen zurück. (Foto) Zur Fotostrecke

Für den neuen Hauptstadtflughafen zeichnet sich das nächste Debakel ab. Die Eröffnung wird wohl ein weiteres Mal verschoben. Medienberichten zufolge soll erst im Herbst eröffnet werden können. Flughafensprecher Kunkel wollte das noch nicht bestätigen.

Die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in Berlin-Schönefeld wird voraussichtlich nochmals um rund ein halbes Jahr verschoben. Als Termin für die Inbetriebnahme ist nach dpa-Informationen nun der Herbst 2013 vorgesehen. Ein entsprechender Beschluss soll auf einer Aufsichtsratssitzung des Flughafens an diesem Freitag gefasst werden.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hatte zuvor den Oktober kommenden Jahres als neuen Termin genannt. Die Bild-Zeitung nennt als Eröffnungstermin den 27. Oktober 2013. Flughafensprecher Ralf Kunkel bestätigte in der Nacht lediglich, dass die Aufsichtsratssitzung vom bisher geplanten 14. September auf diesen Freitag vorgezogen werde. Zur neuerlichen Verschiebung wollte er keinen Kommentar abgeben.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat einem Medienbericht zufolge die erneute Verschiebung bestätigt. Der stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH sagte dem Tagesspiegel, dass der neue Technikchef Horst Amann vorschlagen werde, den Großflughafen nicht im März 2013, sondern später zu eröffnen. Einen konkreten Termin nannte Platzeck nicht. Auf der Sitzung am Freitag solle darüber debattiert und über den neuen Starttermin im Oktober 2013 entscheiden werden.

Bisherige Mehrkosten von 1,1 Milliarden Euro

Angesichts der erneuten Verschiebung fordert der Grünen-Verkehrsexperte Anton Hofreiter den Rücktritt von Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) als Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft. Wowereit sei in dieser Position überfordert, sagte Hofreiter, der Vorsitzender des Bundestags-Verkehrsausschusses ist, am Dienstag der Nachrichtenagentur dapd. Bislang seien alle genannten Termine nicht realistisch gewesen. «Insgesamt ist das nur noch eine traurige Geschichte», fügte Hofreiter hinzu.

Der Eröffnungstermin war bereits zweimal verschoben worden, zuletzt vom 3. Juni 2012 auf den 17. März 2013. Grund dafür war nach offiziellen Angaben die noch nicht funktionstüchtige Brandschutzanlage. Allerdings gab es auch Zweifel, ob andere Teile der Gebäudetechnik betriebsbereit waren, etwa die Gepäckbeförderung.

Wegen der Verzögerungen hatte der Flughafen zuletzt mit Mehrkosten von gut 1,1 Milliarden Euro gerechnet. Auf der kommenden Aufsichtsratssitzung soll auch über ein neues Finanzierungskonzept beraten werden. Gesellschafter des Flughafens sind die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund. Im August hatte der Aufsichtsrat beschlossen, die drohende Zahlungsunfähigkeit des Flughafens mit einer Finanzspritze abzuwenden.

Der neue Technikchef des Flughafens, Horst Amann, hat in den vergangenen Wochen versucht, sich ein genaues Bild von der Lage am halbfertigen Flughafengebäude zu machen. Vieles muss neu geplant werden. Vor allem auf Amanns Einschätzung dürfte sich der Aufsichtsrat bei seinen Entscheidungen am Freitag stützen.

zij/news.de/dpa/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig