Strompreise
Energie ist noch nicht teuer genug

Wie schön wird es sein, wenn für unsere Energie nur noch Sonne und Wind verantwortlich wären, wenn Kohle, Gas und Atomenergie Geschichte sind. Bis dahin ist der Verbraucher allerdings im dunklen Loch unterjocht. Denn die Preistreiber ziehen sich staatlich lanciert aus der Affäre.

FOTOS: Der Strom der Zukunft Wo es bei der Energiewende hapert
zurück Weiter Vor gut einem Jahr ist die Energiewende angestoßen worden. Von einer erfolgreichen Realisierung kann jedoch nicht die Rede sein. (Foto) Foto: Steffi Loos/dapd Kamera
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

12 Kommentare
  • mozarttreu

    25.10.2012 23:36

    Wer Grün noch wählt, muss sich nicht wundern, wenn er anschließend Rot sieht! Die Grünen sind und bleiben die Preistreiber in Sachen Energie!

    Kommentar melden
  • mkathrin

    07.10.2012 12:52

    Antwort auf Kommentar 6

    Ja Frau Schroth soweit wird es nach dem Willen der grünen Fraktion kommen. Wir kaufen Energie in Frankreich und müssen dann ein Flugzeug starten mit dem Spruch. Wir haben keine Kernenergie, also liebe Wolke, nicht über Deutschland fliegen, wenns in den Anrainerstaaten gekracht hat. Diese ganze Angstmacherei ist nur peinlich und verblödet. Die Grünen lügen uns in die Tasche und Idioten wählen die auch noch, aber zu unseren Lasten.

    Kommentar melden
  • Grüne Sektierer schaffen Dtld. ab

    29.08.2012 10:08

    Die Wähler der "Grünen Weltuntergangssekte" sind schuld daran, dass die Energiepreise explodieren + gutbezahlten Industriearbeitsplätze abwandern. VW baut jetzt ein Werk in Russland. Die Deutschen sind zu doof, um gegen hohe Energiepreise + ESM (Ausplünderung Dtld.s) zu demonstrieren. Aber für morsche Bäume und Ungeziefer - S21 - und gegen Atomstrom demonstrieren 20.000. Sie machen Lichterketten für Türken ABER bei Deutschen Opfern sehen sie weg. Meine Kinder sollen nach dem Studium Dtld. verlassen. Kanada hat viele Rohstoffe - Dtld. hat nur kinderfeindliche Alte und Hartz-IV-Ausländer.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser