Bau Mehr Geld für Pelletheizungen ab 15. August

Berlin - Holz statt Öl: Immer mehr Hausbesitzer bauen eine Pelletheizung ein. Wer sich eine neue Anlage kauft, profitiert bald von einem deutlich höheren Zuschuss.

Mehr Geld für Pelletheizungen ab 15. August (Foto)
Mehr Geld für Pelletheizungen ab 15. August Bild: dpa

Pelletheizungen werden ab 15. August besser gefördert. Dann treten neue Richtlinien des Marktanreizprogramms (MAP) in Kraft. Für die haushaltsübliche Anlage bis zu einer Leistungsstufe von 100 Kilowatt gibt es jetzt 400 Euro mehr, also insgesamt mindestens 2400 Euro. Pelletheizungen mit Pufferspeicher können nun mit mindestens 2900 Euro und Pelletkaminöfen mit Wassertasche mit 1400 Euro bezuschusst werden. Darauf weist der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) in Berlin hin. Ebenfalls 1400 Euro gibt es für Kessel, die mit Holzhackschnitzel und Scheitholz betrieben werden.

Der Förderantrag - hier die Antragsformulare - geht an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Außerdem werden den BAFA-Angaben zufolge eine Handwerkerbescheinigung, die Rechnung in Kopie sowie ein Nachweis benötigt, dass ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage durchgeführt wurde.

Infos zur Förderung von Biogasanlagen

Infos zu förderfähigen vollautomatische Anlagen

Hier geht's zu den Antragsformularen

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig