Schuldenkrise
Söder will Griechen aus der Eurozone drängen

Verzweifelte Warnungen aus Italien, markige Töne aus Bayern: In Europa tun sich immer größere Gräben auf. In den Mittelpunkt rücken die Fragen: Brauchen Regierungen mehr Freiheiten gegenüber ihren Parlamenten? Und wäre ein Rauswurf der Schwächsten Fluch oder Segen?

FOTOS: Chronologie Der Verlauf der griechischen Schuldenkrise
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • Pazifiko

    19.08.2012 11:38

    Jede Krise hat ihre Demagogen.

    Kommentar melden
  • Deutscher Steuerzahler

    05.08.2012 23:03

    Antwort auf Kommentar 1

    Sehe ich genauso.... alles großes BlaBla und nichts dahinter, das faule und korrupte Grichenland wird bis zum Ende des Scheiss-Euro am Dauertropf hängen, aber bis dahin ist es "Gott sei es gedankt" nicht mehr lange hin... dann bricht das ganze politische Lügengerüst zusammen... die GWINNER sind Politverbrecher, Banker usw... lach...

    Kommentar melden
  • reiner tiroch

    05.08.2012 20:50

    so so, der Söder will also GR rausdrängen. mir scheint dass nun alle politiker sich irgendwie profilieren wollen, indem sie so tun was von der Finanzpolitik zu verstehen. ihr seid allesamt verlogen und zu Feige den Menschen den Gau zu Beichten.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser