Nach Insolvenz
Schlecker-Gründer im Visier der Justiz

Nach dem Bankrott kommt es für den Firmengründer Anton Schlecker und 13 weitere Personen noch einmal ganz dicke. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Untreue und Insolvenzverschleppung. Hausdurchsuchungen laufen bereits.

FOTOS: Schlecker-Misere Ein Weg voller Missverständnisse
zurück Weiter Schlecker wird ausrangiert: Der Gläubigerausschuss hat bei einer Sitzung am 1. Juni 2012 in Berlin das Aus der Drogeriekette beschlossen. (Foto) Foto: dpa/Martin Gerten Kamera
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Mahogany

    22.07.2012 13:38

    Die Schleckerfamilie hat doch längst, ebenso wie die Schickedanztochter (Quelle), ihr Schäflein ins Trockene gebracht und kann weiter in Saus und Braus leben. Da ihre Angestellten von ihnen ja von Anfang an schäbig behandelt wurden, war vorauszusehen, daß sie kein Interesse hatten mit einem für sie Peanutsbetrag einzuspringen um wenigstens einen kleinen Teil der Arbeitsplätze zu retten. Hoffentlich müssen die nun wenigstens die Abfindungen für ihre nun arbeitslosen Ex-Angestellten zahlen und nicht wieder der Steuerzahler dran glauben muß.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser