Hygienemängel McDonald's kauft keine Wiesenhof-Hühner mehr

McDonald's kauft keine Wiesenhof-Hühner mehr (Foto)
Schlechtes Image: Wiesenhof kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht heraus. Bild: dpa

Sofortiger Lieferstopp: McDonald's bezieht kein Geflügel mehr von Wiesenhof. Anfang der Woche war eine Schlachterei des Geflügelmästers geschlosen worden. Nun will die Fastfood-Kette einen eigenen Imageschaden abwenden.

Die Schnellrestaurantkette McDonald's zieht Konsequenzen aus den Hygieneproblemen beim Geflügelmäster Wiesenhof und verzichtet vorerst auf Hühnerfleisch des größten deutschen Geflügelproduzenten. «Wir haben unsere Lieferanten angewiesen, kein Fleisch mehr von Wiesenhof zu beziehen», sagte ein McDonald's-Sprecher der Süddeutschen Zeitung. Grund sei die von den Behörden verfügte zeitweilige Schließung der zu Wiesenhof gehörenden Schlachterei Möckern bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt in der vergangenen Woche.

Der Abnahmestopp sei befristet, sagte der McDonald's-Sprecher. «Wir wollen Wiesenhof Zeit geben, die Vorfälle gründlich aufzuklären», erklärte er. McDonald's wolle einen Imageschaden für das eigene Unternehmen verhindern. Die Imbisskette bezieht dem Bericht zufolge über einen Zwischenhändler pro Jahr mehr als 1.000 Tonnen Fleisch von Wiesenhof.

McDonald's
König des Fast Foods

McDonald's fand bei eigenen Kontrollen keine Hygienemängel

«Sobald Wiesenhof glaubhaft darlegen kann, dass berechtigte Beanstandungen aus der Vergangenheit künftig ausgeschlossen werden können», wolle McDonald's über die Wiederaufnahme der Lieferungen entscheiden, zitierte die Zeitung den Sprecher. Bei eigenen Kontrollen habe McDonald's bisher keine Hinweise auf Hygienemängel bei Wiesenhof gefunden.

Der Geflügel-Schlachthof Möckern war am Montag nach der Entdeckung von Hygieneproblemen geschlossen worden. Am Mittwoch erteilten die Behörden dann wieder unter Auflagen die Genehmigung zum Betrieb.

Wiesenhof war bereits vor einem Jahr in die Schlagzeilen geraten. Das Hamburger Magazin Stern berichtete damals von «Schwarzschimmelbefall durchgängig an Wand und Decke» und weiteren Problemen. Wiesenhof erklärte, diese Mängel seien beseitigt. Das Unternehmen hat zudem wiederholt Kritik von Tierschützern an der Art der Geflügelhaltung zurückgewiesen.

«Das System Wiesenhof»
Wiesenhofs PR-Debakel
Video: news.de

kru/news.de/dapd

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • brandenburger
  • Kommentar 1
  • 11.03.2012 16:26

Von Montag bis Mittwoch wurde der Laden übereifrig geschossen. 3 Tage! Ein Grund für McUebel, bei Neuauflage von Lieferverträgen den Preis zu diktieren, -also zu drücken. Mies!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig