Öffentlicher Dienst Weise: Wirtschaft muss sich Älteren öffnen

Weise: Wirtschaft muss sich Älteren öffnen (Foto)
Weise: Wirtschaft muss sich Älteren öffnen Bild: dpa

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, hat die Wirtschaft aufgefordert, älteren Langzeitarbeitslosen mehr Beschäftigungschancen zu geben.

Köln (dpa) - Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, hat die Wirtschaft aufgefordert, älteren Langzeitarbeitslosen mehr Beschäftigungschancen zu geben.

Bei älteren Menschen gebe es heute die wachsende Bereitschaft, länger zu arbeiten, sagte Weise auf der Jahrestagung des Beamtenbundes (dbb) am Dienstag in Köln. Auch sei die Beschäftigungsquote Älterer in den vergangenen Jahren erfreulicherweise gestiegen. Wer aber mit 55 arbeitslos werde, habe nach wie vor kaum Wiedereinstiegschancen. Hier müssten die Unternehmen dringend umdenken, sagte der BA-Vorstandsvorsitzende.

Die Bundesrepublik sei bei der Weiterbildung von Älteren immer noch ein Entwicklungsland, monierte Weise. Vergleiche man die Beteiligung an Weiterbildung Älterer hierzulande mit den Quoten anderer europäischer Staaten, so liege die Bundesrepublik im unteren Drittel. Weise: «Die Einstellung zur Weiterbildung muss sich ändern.» Das gelte für den einzelnen Beschäftigten, der dafür auch Freizeit opfern müsse, aber auch für die Betriebe, die lebenslanges Lernen tatsächlich auch ermöglichen müssten.

Die Bundesagentur für Arbeit wird laut Weise in den kommenden Jahren 450 Millionen Euro zur Förderung der Weiterqualifikation und Beschäftigung von Älteren investieren. Das Geld soll vor allem Älteren zu Gute kommen, deren Arbeitsplatz gefährdet ist.

Jahrestagung dbb Beamtenbund

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig