Ausbildung: Azubis helfen To-Do-Listen im Arbeitsalltag

Berlin (dpa/tmn) - Auszubildende sollten sich angewöhnen, eine To-Do-Liste zu führen. Das rät die Ausbildungsexpertin Esther Hartwich vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag in Berlin.

Berlin (dpa/tmn) - Auszubildende sollten sich angewöhnen, eine To-Do-Liste zu führen. Das rät die Ausbildungsexpertin Esther Hartwich vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag in Berlin.

Eine To-Do-Liste kann für Azubis sehr hilfreich sein. Denn den Überblick über die vielen, neuen Aufgabe behielten Lehrlinge am ehesten, wenn sie jede Aufgabe kurz notierten, erklärt Hartwich in der Zeitschrift «position». Die To-Do-Listen könnten die angehenden Fachleute auf Papier führen. Einfacher sei es jedoch oft, die Listen gleich elektronisch zu verwalten. Denn so ließen sich auf der Liste einfacher Änderungen eintragen.

In einem nächsten Schritt sollten die Aufgaben auf der Liste nicht nur gesammelt, sondern auch nach Wichtigkeit geordnet werden. So könnten Auszubildende sich fragen, ob die Bitte etwa des Kollegen sofort erledigt werden muss oder ob nicht vielmehr die später eingegangene Kundenanfrage Priorität habe. Sind Lehrlinge unsicher, in welcher Reihenfolge sie ihre Aufgaben erledigen sollen, dürften sie ruhig den Ausbilder um Rat fragen.

Nach Feierabend ausspannen

Nach Feierabend sollten Auszubildende nichts mehr für die Arbeit machen, sondern sich entspannen. Denn Höchstleistung könne nur der erbringen, der regelmäßig eine Pause macht, sagt Ausbildungsexpertin Esther Hartwich.

Auszubildende sollten es daher vermeiden, Arbeit aus der Firma mit nach Hause zu nehmen, die sie dann spätabends am Computer noch erledigen. Das sei meist wenig effektiv. Die Mittagspause nutzen Lehrlinge ebenfalls besser zur Entspannung. Anstatt nebenbei am Computer zu essen, sollten sie sich eine Pause gönnen.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser