Abgewirtschaftet
Zuckerberg, Guido und das Giftige vom Ei

Nichts ist spannender als eine Woche in der Wirtschaft. Es geht um dicke Geschäfte, Politik und viel Geld. Und auch um Leute, die damit nicht umgehen können. Der satirische Rückblick.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

4 Kommentare
  • cbf600

    06.03.2011 13:01

    Antwort auf Kommentar 3

    Na, Du vergilbter Jüngling, von Satire hast Du wohl noch nicht viel gehört. Da wird mal der Eine, mal der Andere auf die Schippe genommen. Zur Zeit ist nun mal Westerwelle dran. Dies kann er sich aber auf die eigene Fahne schreiben. Er ist z.Z. laut Umfrage der unbeliebteste Politiker und er bietet nun mal genug Munition an. Meine persönliche Meinung zu Westerwelle ist. Er ist arogant, überheblich und fern jeder Realität. Kurz gesagt, das schlechteste, was uns die politische Bühne bietet.

    Kommentar melden
  • Bernd K

    13.01.2011 19:28

    Antwort auf Kommentar 2

    Liebe Redaktion, dies konkret war bislang auch nicht der einzige "Bericht" der unsachlich über die FDP berichtet. Wenn ich mir die meisten Fotos anschaue, so stellen diese FDP-Chef Westerwelle meist wenig vorteilhaft dar, mit dem vermuteten Zweck, diesen möglichst der Lächerlichkeit preis zu geben. Mich erinnert all dies an Medienmobbing. Im übrigen, sind Sie in Ihrer Antwort nicht darauf eingegangen, ob die SPD möglicherweise an Ihrem Unternehmen beteiligt ist oder nicht. Warum wird dieser Sachverhalt, dass die SPD an Medienunternehmen im großen Stil beteiligt ist, nicht diskutiert?

    Kommentar melden
  • Die Redaktion

    12.01.2011 22:51

    Antwort auf Kommentar 1

    Lieber Bernd K., vielen Dank für Ihre Anmerkung. Im Vorspann ist auf die satirische Form dieses Beitrags hingewiesen. Übrigens haben wir auch geschrieben, dass Guido Westerwelle im Vergleich zu seinen Parteikollegen auf Facebook viel besser dasteht (und viel stärker für den Erfolg der Partei in der Vergangenheit verantwortlich war). Und dass er gegen Heidi auf Facebook verliert, ist ein Fakt.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser