Abfall-Statistik Deutsche machen mehr Müll als EU-Schnitt

Eine halbe Tonne Müll produziert jeder EU-Bürger im Schnitt. Die Deutschen liegen etwas drüber. Dafür landet bei ihnen nicht so viel Müll auf der Deponie wie in Ostereuropa. Fast die Hälfte wird hierzulande recycelt.

Müll (Foto)
Müll in Deutschland Bild: news.de

EU-Bürger haben in der Vergangenheit etwa eine halbe Tonne Abfall pro Jahr produziert. Insgesamt seien in den 27 Mitgliedsstaaten im Schnitt 524 Kilogramm kommunaler Abfall pro Person angefallen, teilte die europäische Statistikbehörde mit. Von diesen Abfällen seien 40 Prozent deponiert, 20 Prozent verbrannt sowie 23 Prozent recycelt und 17 Prozent kompostiert worden.

Allerdings unterscheidet sich das jeweilige Aufkommen kommunaler Abfälle in den Mitgliedsstaaten erheblich. Grund dafür sei neben unterschiedlichem Konsumverhalten zu einem kleinen Teil auch, dass einige Mitgliedsstaaten neben Haushaltsabfällen den Müll kleinerer Unternehmen und öffentlicher Einrichtungen in die Erhebung mit einbeziehen.

Während in Dänemark, Irland, Zypern und Luxemburg den Angaben zufolge mehr als 700 Kilogramm Abfall pro Person erzeugt wurden, fielen in der Tschechischen Republik, Lettland, Polen, Rumänien und der Slowakei weniger als 400 Kilogramm je Einwohner an. In Deutschland seien es 581 Kilogramm gewesen.

Deutschland liegt bei Recycling vorn

Ebenso wie das Aufkommen unterscheiden sich der Behörde zufolge auch die Methoden der Abfallbehandlung zwischen den EU-Mitgliedern. Den höchsten Anteil an deponierten kommunalen Abfällen wiesen 2008 Bulgarien (100 Prozent der behandelten Abfälle), Rumänien (99 Prozent) sowie Malta, Litauen und Lettland mit Werten jeweils über 90 Prozent auf.

Dagegen werden in Dänemark 54 Prozent und in Schweden 49 Prozent der behandelten Abfälle verbrannt. In zehn Mitgliedstaaten lag der Anteil der Abfallverbrennung bei höchstens einem Prozent, wie es weiter hieß.

In Österreich (70 Prozent der behandelten Abfälle) und Deutschland (65 Prozent) waren Recycling und Kompostierung von kommunalen Abfällen am verbreitetsten. In sieben Mitgliedsstaaten wurde den Angaben zufolge weniger als ein Zehntel der Abfälle recycelt oder kompostiert.

Die höchste Recyclingrate haben dabei Deutschland (48 Prozent der behandelten Abfälle) sowie Belgien und Schweden (je 35 Prozent). Die Kompostierung kommunaler Abfälle war dagegen in Österreich (40 Prozent) und Italien (34 Prozent) am meisten verbreitet.

mat/reu/news.de/ddp

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (4) Jetzt Artikel kommentieren
  • Steffen Graf
  • Kommentar 4
  • 14.03.2012 20:55

Seit wann buddelt die europäische Statistikbehörde im Müll. Haben die sonst nicht zu tun? Sind die jetzt völlig erkrankt?

Kommentar melden
  • RAGNAROEKR
  • Kommentar 3
  • 11.04.2010 19:24

Den meisten Müll produziert die EU in Form von EU-Richtlinien. Diese sind weder werthaft, noch genießbar. Warum muss dieser Mist von Statistikern überhaupt in die Presse.

Kommentar melden
  • tomahawk
  • Kommentar 2
  • 09.04.2010 21:49

Warum eine halbe Tonne? Hier sind die Mülltonnen vor dem leeren voll. Oder sind die in Gorleben schon zur Hälfte ausgelaufen?

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig