Messe Eurobikes Mit dem Elektrofahrrad in die Zukunft

fahrrad_5.jpg (Foto)
Elektrofahrräder liegen im Trend. Bild: Messe Eurobike

Die Fahrradbranche leidet unter der Wirtschaftskrise. So ist die Nachfrage im laufenden Jahr zurückgegangen. Die Hersteller setzen auf den Fitness- und Umwelttrend. Auf der Messe Eurobike stellen sie die neuesten Modelle vor.

Mehr Komfort beim Fahrradfahren und leichtere Materialien stehen im Mittelpunkt der Internationalen Fahrradmesse Eurobike, die am Mittwoch in Friedrichshafen begonnen hat. Räder mit nur wenige Kilogramm Gewicht sind auf der Messe ebenso zu sehen wie federleichte Schutzhelme. Zubehör fürs Rad wie Vorrichtungen für GPS, Handy oder MP3-Player stehen hoch im Kurs. Eine große Rolle spielt auch flottes Design, weil das Fahrrad immer mehr zum Lifestyle-Produkt wird.

Der international führende Branchentreff am Bodensee wartet mit einer Rekordbeteiligung von 1028 Ausstellern aus 42 Ländern auf. Bis zum Samstag zeigen führende Anbieter in 14 Hallen und auf rund 100.000 Quadratmetern alles rund ums Zweirad. Zu sehen sind Fahrräder aller Typen vom Stadt- bis zum Rennrad, Zubehör, Ersatzteile und Biker-Mode. 300 Neuheiten sind angekündigt. Rund 35.000 Fachbesucher aus aller Welt werden erwartet. Am Samstag ist auch das Publikum eingeladen, sich über das Angebot für die kommende Saison zu informieren.

Messe Eurobike
Was man aus zwei Rädern alles machen kann
Sattel (Foto) Zur Fotostrecke

Die Fahrradbranche leidet gegenwärtig unter der Konsumflaute. Im laufenden Jahr rechnet der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) mit einem Absatzminus von fünf bis sechs Prozent. Der Verband hofft jedoch, der Krise davonradeln zu können, da der Trend zu Fitness und Umweltschutz ungebrochen sei. Neuen Schwung erwartet die Branche auch von den neuen Elektrofahrrädern, bei denen ein kleiner Motor den Fahrer beim Pedaltreten unterstützt. Den Zusatzantrieb gibt es inzwischen für fast alle Fahrradtypen bis zum Mountainbike. Die E-Bikes oder Pedelecs hatten 2008 einen Marktanteil von 2,5 Prozent, weisen aber zweistellige Zuwachsraten auf.

mat/ruk/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig