500 Millionen Euro Pfandleiher machen Rekordgeschäfte

Pfandleihhaus (Foto)
Hinter Schaltern mit dicken Scheiben stehen die Mitarbeiter und nehmen die zu beleihenden Waren in Augenschein. Bild: ddp

Von Frank Bretschneider
Eine halbe Milliarde Euro. So viel tragen die Deutschen in diesem Jahr aus den Pfandleihhäusern. Und lassen dafür ihre Wertgegenstände da, bevorzugt Gold, Juwelen und Uhren. Zu den Kunden gehörten zunehmend auch Besserverdiener.

Der Pfandkredit ist gefragt wie nie: Die deutschen Pfandleihhäuser verbuchen in diesem Jahr Rekordgeschäfte. Erstmals werden die bundesweit 200 privaten Leihhausbetriebe eine Kreditsumme von rund 500 Millionen Euro vergeben. Das sind zehn Prozent mehr als 2006, wie der Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) heute in Düsseldorf berichtete.

Die Zahl der abgeschlossenen Kreditverträge wird den Erwartungen zufolge um knapp drei Prozent auf den neuen Spitzenwert von zwei Millionen steigen. Dahinter stehen aber laut ZdP aktuell «nur» rund eine Million Kunden - das heißt, viele Kunden schließen mehr als einen Kreditvertrag ab. Der durchschnittliche Wert eines Pfandkredits beläuft sich auf rund 250 Euro. Insgesamt geht die Pfandkreditspanne von wenigen Euro bis hin zu fünfstelligen Beträgen. Verpfändet werden bevorzugt Gold, Juwelen und Uhren.

Profitiert habe die Geschäftsentwicklung 2008 auch von dem zwischenzeitlich sehr hohen Goldpreis, hieß es. Goldhaltige Wertgegenstände seien deshalb entsprechend höher beliehen worden. Angesichts der Finanzkrise rechnen die Pfandhäuser im kommenden Jahr mit einem weiteren Anstieg bei der Zahl der Kreditverträge. Zu den Kunden gehörten zunehmend auch Besserverdiener, Handwerker, Freiberufler sowie Angestellte und Gewerbetreibende.

«Die Pfandhäuser sind Spezialisten für schnelle und unkomplizierte Kleinkredite, mit denen sich Banken nicht abgeben», sagte der ZdP-Vorsitzende Joachim Struck. Weil der Pfandkreditkunde für das ausbezahlte Geld Sachwerte hinterlege und damit keine echten Schulden mache, werde er auch nicht von Zinsen und Rückzahlungsraten erdrückt. Für immer mehr Menschen werde der Pfandkredit daher in diesen Zeiten «zu einer echten Alternative».

Laut ZdP berechnen die Pfandhäuser monatlich ein Prozent Zinsen. Hinzu kommen Gebühren für die Versicherung und Lagerung des verpfändeten Gegenstands. Der ausgezahlte Kredit beläuft sich in der Regel auf 80 Prozent des aktuellen Marktwerts des Pfandgegenstands. Die große Mehrheit von 92 Prozent der Kreditkunden löst ihren Pfand nach Ablauf des Kreditvertrages wieder aus. Entsprechend werden nur acht Prozent der Pfandgegenstände in Auktionen versteigert.

Die überwiegend inhabergeführten Pfandleihhäuser, in denen bundesweit lediglich rund 1000 Personen beschäftigt sind, verstehen sich im Umfeld wachsender Marktunsicherheiten zunehmend als sichere Säule der Kreditwirtschaft: «Unsere Darlehen selbst sind durch Gold und andere Sachwerte gesichert. Deswegen hat die Finanzkrise auf uns keine negativen Auswirkungen», sagte Struck.

bla

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig