Leute Die Promi-Geburtstage vom 05. Juli 2012: Eva Green

Die Promi-Geburtstage vom 05. Juli 2012: Eva Green (Foto)
Die Promi-Geburtstage vom 05. Juli 2012: Eva Green Bild: dpa

Hamburg - Zur Zeit verdreht sie als sexy Hexe in Tim Burtons Vampir-Spektakel «Dark Shadows» den Blutsaugern den Kopf, eine Rolle, die Eva Green sicherlich höllisch Spaß gemacht hat.

Seit sie ihre reichlich vorhandenen Reize für den italienischen Filmemacher Bernardo Bertolucci in dessen 68er-Erotikdrama «Die Träumer» (2003) geschickt in Szene gesetzt hat, ist Eva Green nicht nur bei Hollywoodregisseuren, sondern auch bei Modemacher Giorgio Armani heiß begehrt. Die ausdrucksstarke Schauspielschönheit feiert heute ihren 32. Geburtstag.

Green hat sich seit ihrem Auftritt als Bond Girl in «Casino Royale» in Hollywood etabliert. Vor drei Jahren war sie an der Seite von Nicole Kidman in dem Fantasy-Abenteuer «Der goldene Kompass» zu sehen, danach schreckte sie in «Franklyn» auch vor gepflegtem Horror nicht zurück.

Als Tochter von Marlène Jobert, einer französischen Schauspielerin algerischer Herkunft, und dem schwedischen Zahnarzt Walter Green wuchs die junge Eva in einem kulturell vielfältigen Umfeld in Frankreich auf. Mit 17 verließ sie die französische Schule, um in Ramsgate, Kent, ihr Englisch aufzupolieren. Bald kehrte die weltoffene Teenagerin nach Frankreich zurück, wo sie eine amerikanische Schule besuchte.

Während ihre Zwillingsschwester Joy den Lehrerberuf wählte, trat Eva in die zarten Fußstapfen ihrer Mutter und studierte in Paris Schauspiel. 2001 stand sie zum ersten Mal in «Jalousie En Trois Fax» auf der Theaterbühne. Ihr Leinwanddebüt gab die dunkelhaarige Schönheit mit den stahlblauen Augen zwei Jahre später in Bertoluccis freizügigem Film «Die Träumer» (2003). Vor allem bei den Nacktszenen war ihr die volle Aufmerksamkeit der männlichen Zuschauer sicher.

Einen Stammplatz in der Hollywood-Liga ergatterte sich die anmutige Mimin, als sie in dem Historiendrama «Königreich der Himmel» (2005) von Ridley Scott an der Seite von Orlando Bloom und Liam Neeson die mysteriöse Prinzessin Sibylla spielte. Green hatte sich bereits mit «Arsène Lupin - Der König unter den Dieben» (2004) in vergangene Zeiten begeben und sich als Tochter eines Herzogs vom hoffähigen Meisterdieb Arsène Lupin (Romain Duris) verführen lassen.

Statt in fürstliche Gewänder musste die perfekt geformte Darstellerin für «Casino Royale» (2006) in die traditionell heißen Outfits des Bond-Girls schlüpfen. Nach Claudine Auger («Feuerball»), Carole Bouquet («In tödlicher Mission») und Sophie Marceau («Die Welt ist nicht genug») war Green die vierte Französin, die dem Geheimagenten James Bond zur Seite stand. In der Rolle der Buchhalterin Vesper Lynd versüßte sie Daniel Craig die 007-Abenteuer.

Neben dem schauspielerischen Können stellt Eva Green, die eine Klavierausbildung genoss, gelegentlich auch ihr musikalisches Talent unter Beweis, indem sie Sound Tracks komponiert. Abseits des Filmgeschäfts zeigt sich die in Paris und London lebende Femme Fatale besinnlich, führt ihren Terrier aus oder macht sich auf die Suche nach neuen Objekten für ihre Kunstsammlung.

NAMEBERUFALTERGEBURTSDATUMGEBURTSORTGEBURTSLAND
MURPHY, Róisínirische Popsängerin3905.07.1973DublinIrland
WINK, Steffendeutscher Schauspieler4505.07.1967PirmasensDeutschland
STETTEN, Heio vondeutscher Schauspieler4905.07.1963AugsburgDeutschland

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig