Leute Bianca Jagger twittert für Umweltschutz und Menschenrechte

Bianca Jagger twittert für Umweltschutz und Menschenrechte (Foto)
Bianca Jagger twittert für Umweltschutz und Menschenrechte Bild: dpa

Hannover - Bianca Jagger (67) ist rege bei Twitter unterwegs. Sie schreibe all ihre Botschaften selber, betonte die Umweltaktivistin und Ex-Frau von Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger am Freitag in Hannover.

«Viele denken, das wird von einem Assistenten gemacht. Aber für mich arbeitet doch um Mitternacht kein Assistent mehr», sagte Jagger vor Journalisten nach ihrer Eröffnungsrede für die Kunstfestspiele Herrenhausen.

Sie twittere in ihrer Muttersprache Spanisch, in Französisch und Englisch, sagte die Gründerin der Bianca Jagger Human Rights Foundation auf Englisch. Die neuen sozialen Medien nutze sie, um unterdrückten Menschen eine Stimme zu geben.

Bianca Jagger wurde in Nicaragua geboren. Ihre persönlichen Erfahrungen unter einer diktatorischen Herrschaft prägten ihr späteres Engagement. Sie ist Trägerin des Alternativen Nobelpreises 2004.

In ihrer Rede zum Festivalmotto «Fragiles Gleichgewicht» stellte Jagger ihre Thesen zu den großen Themen Klimawandel, Atomwaffen und globale Finanzkrise vor. Sie lobte Deutschland für seine Bemühungen um den Umweltschutz. «Germany's Energiewende» sei visionär. Außerdem meinte sie: «Ich bin keine Occupy-Aktivistin, aber ich bin überzeugt, dass ihre Anliegen beachtet werden müssen.»

Die Kunstfestspiele in Hannover haben den Schwerpunkt Musik, binden aber Theater, Wissenschaft und die Natur mit ein. Intendantin ist die frühere Frankfurter Schauspiel-Chefin Elisabeth Schweeger.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig