Leute Die Promi-Geburtstage vom 10. Mai 2012: Roland Kaiser

Die Promi-Geburtstage vom 10. Mai 2012: Roland Kaiser (Foto)
Die Promi-Geburtstage vom 10. Mai 2012: Roland Kaiser Bild: dpa

Münster - 500 Lieder hat Roland Kaiser geschrieben. Jedes einzelne handelt von Liebe und Leidenschaft. «Zweierbeziehungen ziehen sich wie ein roter Faden durch mein musikalisches Leben», sagt der Star aus Münster.

Noch immer pflegt er das Image des Herzensbrechers. Er ist der Sänger mit den Texten voller schwüler Erotik, die auch von braven Hausfrauen mitgesungen werden. Da gibt es Zeilen wie: «Joana, geboren um Liebe zu geben / Verbotene Träume erleben». Das kommt auch nach 38 Bühnenjahren an. Heute wird der Mann mit dem tiefsten Bass des deutschen Schlagers 60 Jahre alt.

Roland Kaisers Fangemeinde hatte sich in den vergangenen Jahren zuweilen große Sorgen gemacht. Von der unheilbaren Krankheit, die das Leben des Schlageridols bedrohte, hatten viele noch nie zuvor gehört: chronisch obstruktive Lungenerkrankung, kurz COPD.

Im Nachhinein ging Kaiser in Interviews mit sich scharf ins Gericht. Er habe bis zu zwei Schachteln pro Tag geraucht und die Krankheit damit wohl ausgelöst. «Idiotisch» sei das gewesen. Eine Lungentransplantation rettete den Vater von drei Kindern. Sein zweites Leben habe am 26. Februar 2010 begonnen, sagte er später. «Seither fühle ich mich wie neugeboren.» Den Spender kennt er nicht. Kaiser raucht schon seit langer Zeit nicht mehr.

Der gefühlsbetonte Sänger, der mit Balladen wie «Santa Maria» und «Dich zu lieben» immer wieder seine Zuhörer rührt, schrieb keinen einzigen Song über seine Krankheit. «Ich möchte unterhalten, mein Publikum mit einem guten Gefühl nach Hause schicken und nicht mit meiner persönlichen Krankengeschichte behelligen», erklärt er der Nachrichtenagentur dpa. Er sei «unglaublich dankbar». Und doch sagt er: «Die Erkrankung ist Teil meines Lebens und liegt nun zum Glück hinter mir.» Es war nicht die erste schwere Zeit in seinem Leben. Kaiser stammt aus ärmlichen Verhältnissen. Er wuchs bei einer Pflegemutter auf. Seine leiblichen Eltern hat der gebürtige Berliner nie kennengelernt.

Kaiser will nach vorne schauen und nicht zurück. «Vor fast einem Jahr bin ich auf die Live-Bühne zurückgekehrt. Die Bühnenarbeit ist für mich seitdem ein unendlicher Spaß.» Viele junge Leute könnten jeden Text mitsingen, das sei für ihn ein Phänomen. «Ich finde das faszinierend. Schließlich waren viele von ihnen noch nicht einmal geboren, als ich damals meine großen Hits hatte.» Seine Auftritte in der «ZDF-Hitparade» Ende der 70er Jahre sind in letzter Zeit wieder häufiger im Fernsehen zu sehen. Da trug er gern weiße Discoanzüge oder weit aufgeknöpfte Hemden. Heute sind ein dezenter dunkler Dreiteiler und Sonnenbrille oft die Accessoires des Sängers.

Wenn Kaiser über seinen Erfolg spricht, gibt er sich bescheiden. «Vielleicht liegt es daran, dass ich authentisch bin, mit Spaß und Freude auf der Bühne stehe und das auch bei den Konzerten rüberkommt. Aber das werden viele andere auch tun, ich halte mich da für nichts Besonderes.» Dann schiebt er hinterher: «Man muss nicht immer alles analytisch begründen können.» Das ist das knappe Fazit eines Künstlers, der einmal neben dem Job im Autohaus mit Hobbyauftritten begonnen - und dann mehr als 90 Millionen Tonträger verkauft hat.

NAMEBERUFALTERGEBURTSDATUMGEBURTSORTGEBURTSLAND
HEIDFELD, Nickdeutscher Formel-1-Rennfahrer3510.05.1977MönchengladbachDeutschland
SEIZINGER, Katjadeutsche Skirennläuferin4010.05.1972DattelnDeutschland
BONOirischer Rocksänger5210.05.1960DublinIrland

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig