Leute Die Promi-Geburtstage vom 15. April 2012: Emma Watson

Die Promi-Geburtstage vom 15. April 2012: Emma Watson (Foto)
Die Promi-Geburtstage vom 15. April 2012: Emma Watson Bild: dpa

Berlin - Um Emma Watson ist es in den vergangenen Monaten recht still geworden - könnte man meinen. Tatsächlich verbringt die junge Schauspielerin, die heute 22 wird, mehr Zeit im Hörsaal als am Filmset.

Doch ab und zu taucht sie immer wieder auf der Leinwand auf.

«Ihr werdet möglicherweise nicht von mir hören, weil ich mich voll ins Studium werfen werde», schrieb Miss Watson im Oktober 2011 auf ihrer Website (www.emmawatson.com). Gut einen Monat später ließ sie ihre Fans kurz wissen, dass sie die London-Premiere des biografischen Dramas «My Week with Marilyn» besucht hat. Hierzulande startet der Film am 19. April. Emma ist mit von der Partie, aber nur in einer Nebenrolle zu sehen, während ihre US-Kollegin Michelle Williams die göttliche Filmdiva Marilyn Monroe verkörpert.

Es dauerte bis Anfang März 2012, bis Emma via Website ein neues Lebenszeichen von sich gab, kurz bevor sie sich aufmachte nach Los Angeles, um dort unter Sofia Coppolas Regie in «The Bling Ring» eine Diebin zu spielen, die sich mit ihrer Gang auf Einbrüche in Prominentenvillen spezialisiert hat. «Das wird ein sehr wichtiger Film», glaubt Emma. Er ist auf «Imdb.com» für 2013 angekündigt. Gleiches gilt für «Your Voice in My Head», in dem Emma die Protagonistin, die Schriftstellerin Emma Forest, geben wird. Sie beweist damit, dass es auch für sie ein Leben nach dem Zauber-Internat Hogwarts gibt.

In einem Alter, in dem viele gerade erst anfangen, ihr erstes eigenes Geld zu verdienen, ist Miss Watson bereits eine gemachte Frau - zumindest finanziell. Durch ihr Mitwirken in acht «Harry Potter»-Verfilmungen ist sie mehrfache Millionärin geworden.

Geboren am 15. April 1990 in Paris und - gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder - bei ihrer ihrer Mutter Jacqueline im englischen Studentenstädtchen Oxford aufgewachsen, meldete ein Lehrer die kleine Emma im August 2000 bei einem Casting an. Er hatte gehört, dass ein Mädchen gesucht wurde, das in der Verfilmung des ersten «Harry Potter»-Bestsellers die Rolle der bezaubernden Hogwarts-Schülerin Hermine Granger ausfüllen könnte. Die gewitzt-charmante Zehnjährige mit mit großen Augen und den niedlichen Sommersprossen sprach vor und bekam die Rolle. Als «Harry Potter und der Stein der Weisen» 2001 in die Kinos kam, war Emma gerade elf und über Nacht an der Seite von Daniel Radcliffe und Rupert Grint zum berühmtesten Kinderstar-Trio der Welt avanciert.

Schon Monate bevor für sie und ihre Kollegen im Sommer 2010 am Set von «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes» die endgültig letzte Klappe gefallen war, hatte sich Emma bereits an einer Uni in den USA eingeschrieben und ein geisteswissenschaftliches Studium aufgenommen. Inzwischen ist sie zurück in England und büffelt am Worcester College weiter - wenn sie nicht gerade wieder einen Ausflug in die Filmwelt macht.

In den USA wird sie als Nächstes in «The Perks of Being a Wallflower» zu erleben sein, einem Drama über das Erwachsenwerden. Kinostart ist der 21. September, hierzulande steht noch kein Termin fest.

NAMEBERUFALTERGEBURTSDATUMGEBURTSORTGEBURTSLAND
WARD, Susanamerikanische Schauspielerin3615.04.1976MonroeUSA
THOMPSON, Emmabritische Schauspielerin5315.04.1959LondonGroßbritannien
CARDINALE, Claudiaitalienische Schauspielerin7415.04.1938TunisTunesien

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig