Film Colin Firth bekommt viele schlechte Drehbücher

Der britische Schauspieler Colin Firth glaubt nicht, dass der Oscar-Gewinn für «The King's Speech» im vergangenen Jahr für ihn ein Karrieresprung war. Seine berufliche Situation habe sich nicht substanziell geändert, sagte der 51-Jährige der Zeitschrift «TV Spielfilm».

Colin Firth bekommt viele schlechte Drehbücher (Foto)
Colin Firth bekommt viele schlechte Drehbücher Bild: dpa

Berlin (dpa) - Der britische Schauspieler Colin Firth glaubt nicht, dass der Oscar-Gewinn für «The King's Speech» im vergangenen Jahr für ihn ein Karrieresprung war. Seine berufliche Situation habe sich nicht substanziell geändert, sagte der 51-Jährige der Zeitschrift «TV Spielfilm».

«Ich bin vielleicht ein bisschen beschäftigter, man spricht über mehr potenzielle Rollen als vorher», sagte Firth. Dies bedeute aber nicht, dass er die Projekte auch realisiere. «Vorher bekam ich drei schlechte Drehbücher, jetzt sind es dreihundert.» Ab 2. Februar ist Firth in dem Thriller «Dame, König, As, Spion» nach dem Roman von John le Carre in den Kinos zu sehen.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig