Leute Die Promi-Geburtstage vom 13. August 2011: Moritz Bleibtreu

Moritz Bleibtreu startete seine Karriere im Alter von sechs Jahren in der TV-Kinderserie «Neues aus Uhlenbusch». Inzwischen ist der in Hamburg aufgewachsene Bleibtreu einer der wandelbarsten Schauspieler Deutschlands.

Die Promi-Geburtstage vom 13. August 2011: Moritz Bleibtreu (Foto)
Die Promi-Geburtstage vom 13. August 2011: Moritz Bleibtreu Bild: dpa

Berlin (dpa) - Moritz Bleibtreu startete seine Karriere im Alter von sechs Jahren in der TV-Kinderserie «Neues aus Uhlenbusch». Inzwischen ist der in Hamburg aufgewachsene Bleibtreu einer der wandelbarsten Schauspieler Deutschlands.

Er war Andreas Baader in «Der Baader Meinhof Komplex», tauchte in Oskar Roehlers «Elementarteilchen» in die bizarre Welt des französischen Skandalautors Michel Houellebecq ein oder rannte mit Lola gegen das Schicksal an. Eng ist sein Name auch mit seinem Buddy Fatih Akin verbunden, mit dem er immer wieder mal was Tolles auf die Beine stellt. Heute feiert der Ausnahmekönner, der so gar nichts Überreiztes an sich hat, 40 Jahre alt.

Der in München geborene aber in Hamburg bei seiner Mutter, der Schauspielerin Monica Bleibtreu («Ein Dank geht an meine Mutter von der ich alles gelernt habe»), aufgewachsene Moritz verließ nach der 11. Klasse die Schule und ging als Au-pair nach Paris, später nach Rom und New York. Dem Erbe seiner Eltern folgend - sein Vater war der Schauspieler Hans Brenner, der die Familie aber verließ, als sein Sohn zwei Jahre alt war - nahm Bleibtreu privaten Schauspielunterricht.

Schon als Kind hatte er kleinere Rollen auf der Bühne übernommen. Schnell schaffte er auch den Sprung auf die Kinoleinwand. Popularität und seine ersten Preise erlangte er durch seine Rolle als Kleinganove Abdul in Til Schweigers Komödie «Knockin' on Heaven's Door» (1996). Zwei Jahre später stand er zum ersten Mal mit seiner Mutter vor der Kamera: Für seinen Part in Hartmut Griesmayrs «Die einzige Chance» feierte ihn die «Süddeutsche Zeitung» damals als «neuen Shooting-Star am deutschen Kinohimmel».

Im gleichen Jahr holte ihn Regisseur Tom Tykwer als männliche Hauptfigur für seinen umjubelten Kinoerfolg «Lola rennt» vor die Kamera - allerdings stahl ihm dabei Franka Potente als Lola die Schau. Bleibtreu blieb fleißig: Fast jedes Jahr legte er einen oder mehrere Filme vor; die meisten begeisterten Zuschauer und/oder Kritiker.

Im Jahr 2000 kam «Im Juli», darin spielte Bleibtreu das erste Mal in einem Film des Hamburger Regisseurs Fatih Akin mit. Seitdem verbindet die beiden - neben der Arbeit - auch eine Freundschaft. «Das Arbeiten mit Fatih zeichnet sich ja auch dadurch aus, dass es sehr familiär ist. Wenn man eine gute Zusammenarbeit hat, liegt ihm viel daran, diese auch immer wieder zu pflegen», sagte Bleibtreu der dpa. Zuletzt haben die beiden zusammen «Soul Kitchen» (2009) gedreht.

NAMEBERUFALTERGEBURTSDATUMGEBURTSORTGEBURTSLAND
MORRISON, Jamesbritischer Popsänger2713.08.1984RugbyGroßbritannien
MAKATSCH, Heikedeutsche Schauspielerin4013.08.1971DüsseldorfDeutschland
SCHAMONI, Thomasdeutscher Regisseur und Drehbuchautor7513.08.1936BerlinDeutschland

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig