Leute Die Promi-Geburtstage vom 16. Februar 2011: Agyness Deyn

Die Promi-Geburtstage vom 16. Februar 2011: Agyness Deyn (Foto)
Die Promi-Geburtstage vom 16. Februar 2011: Agyness Deyn Bild: dpa

Als Aphrodite schnupperte Agyness Deyn in dem Fantasy-Spektakel «Kampf der Titanen» (2010) schon mal ins große Filmgeschäft hinein. Und das britische Top-Model will mehr: Wie es heißt, hat die Laufsteg-Schönheit sogar Schauspielunterricht genommen.

Berlin (dpa) - Als Aphrodite schnupperte Agyness Deyn in dem Fantasy-Spektakel «Kampf der Titanen» (2010) schon mal ins große Filmgeschäft hinein. Und das britische Top-Model will mehr: Wie es heißt, hat die Laufsteg-Schönheit sogar Schauspielunterricht genommen.

Etwas kunstvoller ist ihr Debüt in dem Kurzfilm «Mean To Me» (2010) von Peter McGough und David McDermott ausgefallen. In dem glamourös in Szene gesetzten Streifen, der in den 30er Jahren spielt, verkörpert Deyn eine Frau, die von ihrem Freund verlassen wird. Man darf gespannt sein, in welche Richtung sich das Model künftig entwickeln wird.

Ihren ungewöhnlichen Namen hat Agyness Deyn, die heute 28 Jahre alt wird, der Zahlenspielerei ihrer esoterisch veranlagten Mutter zu verdanken. Diese hatte angeblich errechnet, dass die Schreibweise Agyness erfolgversprechend für die Karriere des Mädchens sei. Und offenbar lag sie damit richtig.

Ursprünglich wollte Laura Hollins, so ihr bürgerlicher Name, sich nach ihrer Großmutter Agnes nennen. Die Oma hatte sie nämlich zu einem Modelcontest angemeldet. Richtig in Schwung kam die Karriere der Newcomerin, als sie 2006 auf dem Cover der italienischen «Vogue» erschien. 2007 wurde sie schließlich «Model of the Year» bei den British Fashion Awards.

Seit einigen Jahren ist Agyness Deyn nun auf etlichen Covers von Hochglanzmagazinen zu sehen, stolziert für Edelmarken wie Hugo Boss und Giorgio Armani über den Laufsteg und hat sogar Kate Moss ein wenig den Rang abgelaufen. «Die Prinzessin des Punk» hat sie die «Vogue» genannt.

Doch nicht nur die ganz großen Designer-Namen werden mit ihr in Verbindung gebracht. Sie gilt als Muse und Lieblingsmodel des Jung-Designers Henry Holland, der mit T-Shirt-Slogans wie «I'll show you who's boss Kate Moss» Furore machte. Der «Vogue» gestand er einmal, dass ihm schon klar sei, wie viel er Agyness Deyn verdanke: «Wir sind Freunde, seit wir 13 Jahre alt sind. Wir kommen aus dem gleichen Dorf (Failsworth bei Manchester). Wir machen uns zusammen im gleichen Apartment fertig: Sie benutzt sogar die Toilette, während ich unter der Dusche stehe.»

So harmlos wie die Beziehung zu ihrem Jugendfreund Henry dürften diejenigen zu diversen Rockstars nicht gewesen sein. Zu Deyns Verflossenen zählen der The-Strokes-Gitarrist Albert Hammond Jr. und der The-Rascals-Frontmann Miles Kane. Musik macht Agyness Deyn auch selbst: Lucky Knitwear heißt ihre Band.

Ihren Erfolg aber betrachtet Agyness Deyn noch immer voller Staunen: «Manchmal frage ich mich, wie zur Hölle ich soweit gekommen bin. Ich schätze, ich hatte Glück», sagte sie.

NAME

BERUF

ALTER

GEBURTSDATUM

GEBURTSORT

GEBURTSLAND

HOLDEN, Amanda

britische Schauspielerin

40

16.02.1971

Hampshire

Großbritannien

TAYLOR, Andy

britischer Musiker

50

16.02.1961

Newcastle-upon-Tyne

Großbritannien

ICE-T

amerikanischer Rapmusiker und Schauspieler

53

16.02.1958

Newark

USA

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig