Wissenschaft Röhrenspinnen nach Elvis und Lou Reed benannt

Röhrenspinnen nach Elvis und Lou Reed benannt (Foto)
Röhrenspinnen nach Elvis und Lou Reed benannt Bild: dpa

Tel Aviv - Wissenschaftler haben eine neue Spinnen-Gattung nach dem amerikanischen Rockmusiker Lou Reed benannt. Loureedia annulipes sei in den Sanddünen in der Negev-Wüste im Süden Israels heimisch, berichten die Forscher um Jeremy Miller vom Centre for Biodiversity Naturalis im niederländischen Postbus.

Auch Elvis Presley stand Pate für ein Krabbeltier mit acht Beinen.

Bei der Namenswahl ließen sich die Wissenschaftler von der Rockgruppe «The Velvet Underground» («Der samtene Untergrund») inspirieren, die Lou Reed in den 1960er Jahren gemeinsam mit anderen Musikern gegründet hatte. Das Äußere der Spinne, die im Untergrund lebe, erinnere sie an Samt, erläuterten die Forscher.

Das Team muss sich aus begeisterten Musikfans zusammensetzen: Im Zuge ihrer Arbeit wurde auch eine neue Spinnen-Art bestimmt. Miller und seine Kollegen wählten für dieses Tier aus Simbabwe den Namen Paradonea presleyi und ehrten damit den «King» - Elvis Presley.

Auch in diesem Fall gibt es eine kunstsinnige Begründung: Einerseits sei Presley der King of Rock'n'Roll. Und andererseits sei sein Konterfei besonders oft in sogenannten Black Velvet Paintings dargestellt worden - diese in der USA verbreitete Trivialkunst zeigt idealisierte Porträts vor samtig-schwarzem Hintergrund.

Die Biologen haben durch ihre Arbeit die Gruppe der Röhrenspinnen genauer geordnet. Ihre Studie erscheint im Fachjournal «Zoo Keys». Unter anderem nutzen die Forscher molekularbiologische Daten, um die Verwandtschaftsverhältnisse der Spinnen genau zu klären.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig