Raumfahrt «Discovery» endgültig auf ihrem Altenteil

Washington - Die ausrangierte Raumfähre «Discovery» hat am Donnerstag endgültig ihre «letzte Ruhestätte» erreicht: In einer Zeremonie wurde das älteste und meistgereiste Shuttle ins Udvar-Hazy-Centre gefahren, einer Dependance des Smithsonian Museums, Nahe des Dulles-Flughafens von Washington.Mehrere Astronauten, die in dem Orbiter das All bereist hatten, erwiesen ihm die letzte Ehre.

«Discovery» endgültig auf ihrem Altenteil (Foto)
«Discovery» endgültig auf ihrem Altenteil Bild: dpa

Die «Discovery» war am Dienstag huckepack auf einer Boeing 747 vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral (Florida) nach Washington gebracht worden. Tausende Schaulustige hatten das Spektakel verfolgt. «Die Discovery war der Champion in Amerikas Shuttle-Flotte», sagte Museumsdirektor John Dailey. «In ihrem neuen Heim wird sie als Amerikas Ikone glänzen und Menschen über Generationen hinweg bilden und inspirieren.»

Der Orbiter stand am Donnerstag zunächst Nase an Nase mit dem Schwestershuttle «Enterprise». Die Nasa hatte den ebenfalls ausrangierten Shuttle für Testflüge genutzt, nicht aber für Reisen ins All. Kommende Woche soll er auf dasselbe Flugzeug gepackt werden, das die «Discovery» transportiert hat. Es wird die «Enterprise» auf dem Rücken nach New York fliegen, wo sie in ein anderes Museum kommt. Die Nasa möchte die ausrangierten Raumfähren möglichst weit verstreut im ganzen Land ausstellen.

Nasa-Seiten zum Space Shuttle

Interaktive Nasa-Seite zur Abschiedsmission

Artikel zum Shuttle-Ende im ESA-Bulletin

Fakten zur Space-Shuttle-Ära

Smithsonian National Air and Space Museum

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig