Tiere Großbritannien lockert Einreiseregeln für Tiere

Großbritannien lockert Einreiseregeln für Tiere (Foto)
Großbritannien lockert Einreiseregeln für Tiere Bild: dpa

Berlin (dpa/tmn) - Großbritannien hat seine Einreisebestimmungen für Haustiere gelockert: Hund, Katze und Co. müssen ab sofort keinen Bluttest auf Tollwut mehr über sich ergehen lassen.

Berlin (dpa/tmn) - Großbritannien hat seine Einreisebestimmungen für Haustiere gelockert: Hund, Katze und Co. müssen ab sofort keinen Bluttest auf Tollwut mehr über sich ergehen lassen.

Ab sofort müssen Tierhalter, die aus der Europäischen Union und Ländern wie den USA oder Australien nach Großbritannien einreisen, Impfungen gegen Tollwut nur noch im EU-Heimtierpass oder mit einem Zeugnis des jeweiligen Landes nachweisen. Bisher mussten Haustiere einen Bluttest über sich ergehen lassen, sagt Ute Tietjen von der Bundestierärztekammer in Berlin. Auch eine Zeckenbehandlung fällt künftig weg. Die neuen Regelungen gelten auch für die Einreise nach Irland, Malta und Schweden.

Großbritannien und andere tollwutfreie Länder haben sich damit den Regeln der EU angepasst. Die neuen Bestimmungen gelten für Hunde, Katzen und Frettchen. Nach wie vor müssen Halter ihre Tiere aber vor Reisen nach Finnland, Irland, Malta und Großbritannien gegen Bandwürmer behandeln lassen und dies bei der Einreise bestätigen können.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig