Schifffahrt Neuseeland: Erste Container von der «Rena» geborgen

Von dem verunglückten Containerschiff «Rena» vor Neuseeland sind die ersten 36 Container geborgen worden. Es dürfte aber Monate dauern, bis die Aufgabe beendet sei, teilte die Schifffahrtsbehörde mit.

Neuseeland: Erste Container von der «Rena» geborgen (Foto)
Neuseeland: Erste Container von der «Rena» geborgen Bild: dpa

Wellington (dpa) - Von dem verunglückten Containerschiff «Rena» vor Neuseeland sind die ersten 36 Container geborgen worden. Es dürfte aber Monate dauern, bis die Aufgabe beendet sei, teilte die Schifffahrtsbehörde mit.

An Bord der «Rena» waren 1368 Container, von denen bei dem Unglück wahrscheinlich 88 ins Meer gerutscht waren. Von den Stränden in der Nähe des havarierten Schiffes wurden am Samstag erneut mehrere Ölflecken gemeldet. Die Behörde schickt Spezialisten, um den Dreck zu entsorgen. Die Lokalbehörde hat ein Online-Portal für Freiwillige eingerichtet, die bei den Säuberungen helfen wollen.

Das 47 000-Tonnen-Schiff war am 5. Oktober nur 22 Kilometer vor der Nordküste der Nordinsel auf ein Riff gelaufen. Spezialisten gelang es, den Großteil des Schweröls an Bord zu bergen und eine größere Umweltkatastrophe zu verhindern. Rund 360 Tonnen Öl gelangten aber ins Meer und verschmutzten Strände. Mehr als 2000 Vögel verendeten in dem Dreck.

Freiwilligen-Portal

Schifffahrtsbehörde

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig