Fernsehen RTL kürt «Superstar» 2011

RTL kürt «Superstar» 2011 (Foto)
RTL kürt «Superstar» 2011 Bild: dpa

Die Fernsehzuschauer haben an diesem Samstag beim Finale der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» die Wahl zwischen einem Liebespaar.

Köln (dpa) - Die Fernsehzuschauer haben an diesem Samstag beim Finale der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» die Wahl zwischen einem Liebespaar.

Zum achten Mal lässt RTL am Abend (ab 20.15 Uhr) einen «Superstar» küren. Sarah Engels aus Hürth bei Köln singt in der Finalshow gegen Pietro Lombardi aus Karlsruhe. Beide sind erst 18 Jahre alt.

Kurz vor dem Halbfinale outeten sich die beiden Kandidaten als Pärchen. Pietro ist eher tollpatschiger Clown für Stimmungshits, Sarah ein bisschen die kleine Diva mit großer Stimme für Balladen.

Noch vor dem Finale verkündete Chef-Juror Dieter Bohlen (57) für 2012, dass es neue Jury geben werde. Die «Bild»-Zeitung vom Samstag zitiert ihn: «Ich habe gerne und professionell mit Patrick und Fernanda gearbeitet. Aber "DSDS" ist auch deshalb so erfolgreich, weil es immer wieder Veränderungen gibt. Deshalb freue ich mich jetzt auf neue Kollegen.»

Neben Bohlen hatten in diesem Jahr die Sängerin Fernanda Brandao (28), eine gebürtige Brasilianerin, und der Schweizer Sänger Patrick Nuo (ebenfalls 28) in der Jury gesessen. Bohlen sagte außerdem zur «Bild»: «Es gibt zwei weitere Neuerungen, die "DSDS" grundlegend ändern werden.»

Ob die Sendung weiterhin von Marco Schreyl (37) moderiert wird, ist unklar. In jedem Fall werde es neue Impulse geben, äußerte sich RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger vor dem Finale.

Schreyl selbst sagte der «Süddeutschen Zeitung», wie lange er noch «DSDS» moderiere: «Sicher keine Ewigkeit. Aber gern, solange es allen und mir Spaß macht.»

Eine lange Zukunft sieht Schreyl wohl nicht mehr bei der RTL-Show: «Ich würde gerne etwas mit journalistischem Tiefgang machen, etwas ruhiger, vielleicht auch wieder mit einem Sitzplatz für mich. Ein Talk, vielleicht wieder Sport oder sogar eine Nachrichtensendung - auch bei den Öffentlich-Rechtlichen.»

Durchschnittlich 6,32 Millionen Zuschauer sahen die «DSDS»-Sendungen in diesem Jahr. Der Marktanteil bei den jüngeren Zuschauern (14 bis 49 Jahre) lag bei 32,2 Prozent - die achte Staffel ist damit die erfolgreichste seit der ersten 2002/2003.

34 956 Männer und Frauen/Jungs und Mädchen hatten sich für die Staffel beworben. Es hatte Castings in 35 Städten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz gegeben.

Unter den Gewinnern fanden sich bislang fast nur Männer: Alexander Klaws, Tobias Regner, Mark Medlock, Thomas Godoj, Daniel Schuhmacher und Mehrzad Marashi. Nur die 2. Staffel gewann eine Frau: Elli Erl.

«Superstar»-Homepage

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig