Literatur Buchmesse-Direktor: Branche hat Krise überstanden

Buchmesse-Direktor: Branche hat Krise überstanden (Foto)
Buchmesse-Direktor: Branche hat Krise überstanden Bild: dpa

Durchatmen bei Verlagen und Buchhändlern: «Die Buchbranche hat die Wirtschafts- und Finanzkrise der vergangenen zwei Jahre gut bewältigt», sagte der Direktor der Leipziger Buchmesse, Oliver Zille, zwei Wochen vor Start der Bücherschau (17. bis 20.3.).

Berlin/Leipzig (dpa) - Durchatmen bei Verlagen und Buchhändlern: «Die Buchbranche hat die Wirtschafts- und Finanzkrise der vergangenen zwei Jahre gut bewältigt», sagte der Direktor der Leipziger Buchmesse, Oliver Zille, zwei Wochen vor Start der Bücherschau (17. bis 20.3.).

Das zeige sich auch an den gestiegenen Ausstellerzahlen der Messe, sagte Zille am Donnerstag in Berlin. In Leipzig werden 2150 Aussteller (2010: 2071) aus 35 Ländern ihre Neuheiten vorstellen. Zuwachs gibt es vor allem in den Bereichen Bildung, Kinder- und Jugendbuch, Comic und Sachbuch.

Wieder dabei in Leipzig sind auch einige Ratgeber- und Zeitschriftenverlage, die in den Jahren 2009 und 2010 wegen der angespannten Marktlage pausiert hatten. «Die wirtschaftliche Situation hat sich für die Verlage verbessert», sagte Zille. Sehr schwer hätten es aber immer noch kleinere Verlage. «Es geht darum, junge unabhängige Verlage zu fördern.»

Bereits zum 20. Mal gibt es das parallel zur Messe organisierte Lesefest «Leipzig liest». Zu mehr als 2000 Veranstaltungen reisen rund 1500 Autoren aus dem In- und Ausland mit ihren neuen Werken an. Sie lesen an 300 verschiedenen Orten in der Stadt aus ihren Büchern.

Schwerpunktland der Messe ist Serbien. Obwohl Serbien Autoren von Weltrang wie Nobelpreisträger Ivo Andric, Aleksander Tisma und Danilo Kis hervorgebracht habe, sei das Land für deutsche Leser fast noch «terra incognita», so die Messe-Veranstalter. Das solle sich ändern.

Zur Buchmesse werden allein 30 serbische Titel neu ins Deutsche übersetzt. Die Themenpalette ist breit: Die Geschichten erzählen von Kriegserfahrungen, der Seele des Balkans oder dem Belgrader Nachtleben. Insgesamt kommen rund 110 Autoren aus Südosteuropa zur Messe. Erstmals dabei ist Albanien.

Unter dem Motto «Mit den Ohren lesen» haben in Leipzig auch die Hörbücher wieder ihren großen Auftritt. Mehr als 120 Aussteller kommen mit ihren neuen Titeln. Prominente Sprecher wie Christian Brückner, Katja Riemann, Uwe Steimle, Peter Fricke und Oliver Rohrbeck lesen live. Erstmals gibt es eine Hörspiel-Arena, in der die aktuellen Produktionen dieses Genres vorgestellt werden.

Buchmesse

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig