Leute Gefängnisstrafe für Action-Star Wesley Snipes

Gefängnisstrafe für Action-Star Wesley Snipes (Foto)
Gefängnisstrafe für Action-Star Wesley Snipes Bild: dpa

Zwei Jahre lang kämpften Action-Star Wesley Snipes (48) und seine Anwälte gegen die drohende Haft, doch nun muss sich der Steuersünder geschlagen geben. Am Freitag wies ein Richter in Florida einen weiteren Einspruch des Schauspielers ab.

Los Angeles (dpa) - Zwei Jahre lang kämpften Action-Star Wesley Snipes (48) und seine Anwälte gegen die drohende Haft, doch nun muss sich der Steuersünder geschlagen geben. Am Freitag wies ein Richter in Florida einen weiteren Einspruch des Schauspielers ab.

Snipes habe einen fairen Prozess gehabt, führte Richter William Terrell Hodges auf 17 Seiten aus. «Die Zeit ist gekommen, dass das Urteil vollstreckt wird.» 2008 war Snipes wegen Steuerbetrugs zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Während der Fall durch die Instanzen wanderte, war der Schauspieler auf freiem Fuß.

«Es ist einfach schockierend», sagte Snipes' Anwalt Daniel Meachum nach dem Richterspruch der Zeitung «Orlando Sentinel». «Wesley ist sehr enttäuscht, aber er bleibt weiterhin stark und positiv.» Snipes sei den Behörden zur Einweisung übergeben worden, berichtete der Internetdienst «Tmz.com» unter Berufung auf Auskünfte aus dem Bundesamt für Gefängnisse. Anderen Informationen zufolge hatte er sich bis Freitagabend (Ortszeit) noch nicht gestellt. Unklar war auch, in welchem Gefängnis der Promi-Häftling seine Strafe verbüßen soll.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem Star vorgeworfen, von 1999 bis 2004 eine viel zu niedrige Einkommenssteuer gezahlt zu haben. Danach soll der Schauspieler dem Staat mehrere Millionen Dollar schulden. Die Verteidigung räumte Steuerversäumnisse ein, bezifferte den Schaden aber lediglich auf 228 000 Dollar. Snipes wies die Betrugsvorwürfe zurück und gab an, er sei falsch beraten worden. Er entschuldigte sich vor Gericht für seine «Fehler und Irrtümer».

Es nütze auch nichts, dass Snipes' Anwälte Briefe von prominenten Freunden des Stars vorlegten, darunter Bittgesuche von Denzel Washington und Woody Harrelson, die sich für den Kollegen stark machten. Richter Hodges verhängte 2008 die härteste mögliche Strafe. Es dürfe in der Öffentlichkeit nicht der Eindruck entstehen, «dass der reiche und berühmte Wesley Snipes davonkommen kann», hatte die Anklage gemahnt.

Snipes, der seit 2003 mit der koreanischen Künstlerin Nikki Park verheiratet ist und mit ihr vier kleine Kinder hat, ging in Berufung. Die Strafe sei unangemessen hart, argumentierten seine Anwälte vergeblich. Auch der Einwand, die Juroren seien voreingenommen gewesen, wurde abgewiesen. Snipes könnte nun noch vor das Oberste US-Gericht ziehen - aber nicht mehr als freier Mann. An dem Antritt der Haftstrafe geht kein Weg vorbei.

Die erste Filmrolle nach der Schauspielschule übernahm Snipes 1986 in dem Footballstreifen «American Wildcats». Mit Spike Lee drehte er 1991 das Drama «Jungle Fever», ein Jahr später glänzte er als Straßen-Basketballspieler in «Weiße Jungs bringen's nicht». Mit Hits wie «Blade» und «Demolition Man» avancierte er in den 90er Jahren zum Action-Star. Bei den Filmfestspielen in Venedig 1997 wurde er für seine Darstellung in «One Night Stand» als bester Schauspieler ausgezeichnet. Der Film erzählt die Folgen einer einmaligen Liebesnacht eines schwarz-weißen Paares in New York.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig