14.08.2019, 22.37 Uhr

Gerda Lewis: "Die Bachelorette 2019": Gerda lässt vier Männer auf einmal ziehen

Alle wollen "Bachelorette" Gerda Lewis? Von wegen: Am Ende der fünften Folge sind nur noch knapp die Hälfte der Kandidaten dabei.

"Bachelorette" Gerda Lewis testet aus: Glück im Spiel oder Glück in der Liebe? Bild: TVNOW/spot on news

Noch immer buhlen zehn Männer um die Gunst von Junggesellin Gerda Lewis (26) - neun zu viel. Doch das Feld lichtet sich allmählich. Muss mancher Kandidat die Villa in Griechenland verlassen, weil er keine Rose bekommt, wirft ein anderer freiwillig das Handtuch. Die fünfte Folge von "Die Bachelorette" hielt am Mittwoch mehr als nur eine Überraschung parat.

Erleben Sie Jessica Paszka auf der Suche nach Mr. Right: Staffel vier von "Die Bachelorette"

Die erste Übernachtung

Nachdem Polizist Tim (25) bei seinem letzten Einzeldate vor Zärtlichkeiten zurückwich, will Gerda ihm noch eine Chance geben. Bei einem romantischen Yacht-Date tauschen sich die beiden aus, cremen sich gegenseitig ein und kommen sich näher. Nach zwei Stunden ist der Spaß allerdings auch schon wieder vorbei. Oder etwa doch nicht? Zurück in der Männervilla erwartet Tim eine Überraschung: Gerda lädt ihn auch noch zum Abendessen ein.

Eine Einladung, der Tim gern folgt. Bei Kerzenschein taut er langsam auf. Doch die Initiative ergreift am Ende doch Gerda. Sie kuschelt sich an den 25-Jährigen an und drückt ihm schließlich einen Kuss auf die Lippen - Tim erwidert. Damit aber noch nicht genug. Nachdem die wilde Knutscherei im Pool fortgesetzt wurde, kommt die Höhe: Gerda bietet Tim an, über Nacht zu bleiben. Er willigt ein. Was zwischen den beiden passiert ist? Das würden die restlichen Kandidaten bei Tims Rückkehr in die Männervilla auch gern wissen. Doch der 25-Jährige schweigt. Er sagt nur: "Es war wirklich krass und ich finde sie wirklich gut."

Reinfall auf ganzer Notenlinie

Für Mitstreiter David (24) läuft es bei seinem Einzeldate weniger gut. Nachdem er zu Beginn der Staffel von seinen Klavierspielkünsten gesprochen hat, will es Gera wissen. Sie setzt ihn an einen Flügel und lauscht gespannt. Allerdings gibt es kaum etwas zu hören. Offenbar kann der 24-Jährige ohne Noten nicht spielen. Gerdas Begeisterung hält sich in Grenzen. Angesprochen auf ihre Gefühle für David meint sie am Ende des Dates diplomatisch: "Ich hege Sympathie." Schmetterlinge im Bauch hören sich irgendwie anders an.

Glück im Spiel, Pech in der Liebe?

Serkan (26), Keno (27), Daniel (35), Alex (30) und Andreas (27) dürfen sich über ein Gruppendate mit Gerda freuen. Bei einigen Runden Black Jack und Roulette zeigt sich: Wer hat Glück im Spiel? Und bei wem bleibt die Liebe eventuell auf der Strecke? Zwischen Keno und Gerda scheint die Chemie jedenfalls zu stimmen. Anders bei Daniel. Gerda scheint von dem Gleitschirmpiloten gelangweilt zu sein. Sie versteht seine Witze nicht und sieht in den Gesprächen mit ihm "keine Steigerung" mehr.

Andreas geht auf Angriff. Der 27-Jährige fordert von Gerda ein Einzeldate ein. Was er daraufhin zu hören bekommt, könnte ihm allerdings ganz und gar nicht gefallen. Gerda eröffnet ihm, dass er aufgrund seiner Art Gefahr laufe, in die "Friendzone-Schublade" zu rutschen. Mitstreiter Alex scheint ein ganz ähnliches Problem zu haben. Er nimmt Gerda zur Seite, um sie über erste Zweifel seinerseits zu informieren. Die anderen Männer hätten in seinen Augen bereits einen Vorsprung, den er nicht mehr einholen könne.

Die Stimmung geht baden

Die nächste Überraschung für Gerda lässt nicht lange auf sich warten: Da die Nacht der Rosen diesmal unter dem Motto "Poolparty" steht, erwarten die Männer sie bei ihrer Ankunft alle in Bademode. Von der versprochenen Party ist allerdings nur wenig zu sehen. Ein Grund dafür: Kandidat Alex schmeißt tatsächlich hin. Er nimmt Gerda die Entscheidung ab und verlässt noch vor der Rosenvergabe die Männervilla.

Mitstreiter Keno sorgt ebenfalls für Unruhe. Die Villa verlassen? Das kommt für den 27-Jährigen nicht infrage. Im Gegenteil: Er geht vor den Augen der anderen mit Gera auf Tuchfühlung. Während sie die Aktion für mutig hält, sind Kenos Mitstreiter alles andere als begeistert. Sie crashen das Gespräch der beiden und verhindern damit, dass womöglich noch mehr passiert.

Dann wird es ernst. Obwohl Nachzügler Alex freiwillig ausgestiegen ist, müssen am Abend dennoch drei weitere Männer den Kampf um Gerdas Herz aufgeben. In Folge fünf trifft es Daniel, Andreas und Oggy (27). Dabei hatte sich Letzterer extra noch Kopf- und Barthaare für die 26-Jährige gestutzt. Freuen können sich Marco (26), Tim, Florian (23), Keno, David und Serkan. Sie haben weiterhin die Chance, Gerda näher kennenzulernen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser