"Game of Thrones" Staffel 8: Tritt DIESE Prophezeiung im GoT-Finale ein?

Nach dem feurigen Showdown der Königinnen rätseln "Game of Thrones"-Fans weltweit, wie die Serie nun zu Ende geht. Verschiedene Theorien kurs sich um Prophezeiungen werden gewälzt. Ein mögliches Ende jedoch dürfte wirklich überraschen. Vorsicht Spoiler!

Wie wird "Game of Thrones" enden? Bild: HBO/Helen Sloan

Seit Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) in Folge 5 der finalen Staffel von "Game of Thrones" King's Landing in einen Aschehaufen verwandelt hat, kreisen die Gedanken der Fans nur noch um eine Frage: Wie wird die Serie nur zu Ende gehen?

"Game of Thrones" Staffel 8: Wie endet das Finale?

Viele der Theorien zum möglichen Ende kreisen um Prophezeiungen, die bereits in vorherigen Staffeln offenbart wurden. Nun ist das mit Prophezeiungen allerdings so eine Sache: Sie können ganz oder nur teilweise, oder oft auch gar nicht in Erfüllung gehen. Aber: es sind in "Game of Thrones" bereits Zukunftsvisionen wahr geworden. So hatte Bran (Isaac Hempstead-Wright) etwa das Vergnügen, in Folge 5 von Staffel 4, bei der Vernichtung von King's Landing dabei zu sein. und das sogar lange bevor Daenerys überhaupt in Westeros angekommen war. Damals sah er den Schatten eines Drachen über die Hauptstadt fliegen.

Lesen Sie auch: "Beschissenes Ende!" - Twitter-Fans zerpflücken Episode 5.

"Game of Thrones"-Theorie 1: Tötet Arya Stark die verrückte Daenerys?

Eine der beliebtesten Theorien zum Ausgang des Fantasy-Epos' lautet: Arya Stark (Maise Williams) tötet die wahnsinnige Königin Daenerys. Aus der Luft gegriffen ist das keineswegs. Schon der Teaser-Trailer zum Finale lässt die Vermutung zu, dass Arya einen Dolch ins Herz der Drachenkönigin treiben wird. Und dieses Ende ist in einer Prophezeiung angelegt.

Braune Augen, blaue Augen, grüne Augen! Melisandre prophezeit Arya, wen sie tötet

Die rote Priesterin Melisandre (Carice van Houten) sagte der jüngsten Stark-Tochter einst vorher, sie werde drei Augenpaare für immer schließen: Braune Augen, blaue Augen und grüne Augen. Die braunen Augen gehörten Walder Frey (David Bradley), seines Zeichens Gastgeber der roten Hochzeit. Damals, am Ende der dritten Staffel, ließ Frey fast die gesamte Stark-Familie meucheln. Arya verfütterte dafür im Gegenzug erst Freys Söhne an ihn, bevor sie ihm die Kehle durchschnitt - und braune Augen für immer schloss.

Die blauen Augen gehörten dem Nachtkönig, der in Folge drei der finalen Staffel Bekanntschaft mit Aryas Dolch aus Valyrischem Stahl machte. Der eiskalte König zersprang in Tausend Scherben - und somit waren auch blaue Augen für immer geschlossen. Übrig bleiben nur noch grüne Augen. Fans der Serie sind sicher, dass diese der Drachenkönigin gehören - und sich Melisandres Prophezeiung erfüllen wird, in dem Arya Daenerys tötet.

Biblische Offenbarung in "Game of Thrones"

Dazu passt die letzte Szene der fünften Folge. Arya findet in den Ruinen von Königsmund ein weißes Pferd, auf dem sie davonreitet. Dieses Tier ist mit biblischer Symbolik aufgeladen. Im Buch Offenbarung heißt es im sechsten Kapitel, Vers acht: "Und ich sah: Und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name ist 'Tod'; und die Hölle folgte ihm nach". Es wäre nicht das erste Mal, dass sich Bezüge zwischen "GoT" und der Bibel herstellen lassen, man denke zum Beispiel an Theons (Alfie Owen-Allen) Taufe, mit der er dem Kult des ertrunkenen Gottes beitrat.

Diese Theorie hat nur ein Problem - Daenerys' Augen sind nicht grün. In den Büchern wird die Augenfarbe der Targaryen-Tochter als lila beschrieben. Zwar hat Daenerys-Darstellerin Emilia Clarke grüne Augen. Autor George R.R. Martin (70) hat jedoch wiederholt davon gesprochen, das Ende der Bücher und das Ende der Serie würden sich im Großen und Ganzen nicht voneinander unterscheiden. Es werde lediglich bei einigen Nebenfiguren Abweichungen geben. Und Daenerys ist keine Nebenfigur. Damit ist zwar nicht ausgeschlossen, dass es am Ende doch Arya ist, die die Drachenmutter tötet - doch Melisandres Prophezeiung hätte sich nicht erfüllt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser