25.04.2019, 09.52 Uhr

"Aktenzeichen XY... ungelöst" im ZDF: Kann der Mord an einem Berliner Arzt jetzt aufgeklärt werden?

Ein Arzt wird erschossen, eine Frau verschwindet spurlos und ein junger Mann wird grausam ermordet. In "Aktenzeichen XY... ungelöst" bittet Moderator Rudi Cerne wieder um ihre Hilfe. Können diese ungeklärten Fälle endlich gelöst werden?

"Aktenzeichen XY... ungelöst"-Moderator Rudi Cerne bittet wieder um Ihre Mithilfe. Bild: ZDF/Nadine Rupp / Ruppografie

Tagtäglich ereignen sich in ganz Deutschland zahlreiche Verbrechen, von denen jedoch längst nicht alle aufgeklärt werden. Delikte wie Raub, Diebstahl, Überfälle oder sogar Mord bleiben oft länger unaufgeklärt, als den Ermittlern lieb ist. Manchmal ist es nur ein einziger Hinweis, der einen Fall zur Aufklärung bringen kann. Genau aus diesem Grund gibt es "Aktenzeichen XY... ungelöst". In einer neuen Folge am Mittwochabend (20.15 Uhr, ZDF) bittet Moderator Rudi Cerne wieder um Ihre Mithilfe!

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Mord an Berliner Arzt noch immer ungeklärt

In der aktuellen Folge der ZDF-Sendung befassen sich die Ermittler unter anderem mit einem Mord-Fall auf dem Jahr 2018. Ein 67-jähriger Berliner Arzt wird vor seiner Arztpraxis im Stadtteil Marienfelde erschossen. Seither fehlt von dem Täter jede Spur. Schon damals berichteten zahlreiche Zeitungen und Nachrichtenportale über den Mord.

Arzt Martin D. vor eigene Praxis in Berlin-Marienfelde erschossen

Als Martin D. am Freitagabend, dem 12.01.2018, seine Praxis in der Malteserstraße verließ, wurde er vor seiner eigenen Praxis erschossen. Ermittler gehen davon aus, dass der Täter bereits auf sein Opfer wartete. Eine Frau fand den schwer verletzten Arzt schließlich im Hof. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Polizei sucht Zeugen: Wer kann Hinweise geben?

Eine Obduktion ergab damals, dass Martin D. mit mehreren Schüssen getroffen wurde. Den Ermittlern zufolge hatte der 67-Jährige seine Praxis bereits seit über 20 Jahren, wo er als Internist und Betriebsarzt arbeitete. Auch über ein Jahr nach dem grausamen Mord fehlt von dem Täter jede Spur. Nun erhofft sich die Polizei mit der Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY... ungelöst" neue Hinweise.

  • Wer hat am 12. Januar 2018 oder in den Tagen davor Personen wahrgenommen, die sich auf dem Gelände in der Malteserstraße oder in dessen Nähe aufgehalten haben?
  • Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit Personen oder Fahrzeugen gemacht?
  • Wer hat im Tatzeitraum im Bereich des Tatortes Lärm wahrgenommen?

Diese Fälle sollen bei "Aktenzeichen XY" am 24.04.2019 aufgeklärt werden

Dies ist nicht der einzige Fall, bei dem Rudi Cerne um die Hilfe der Zuschauer bittet. So behandelt die aktuelle Folge von"Aktenzeichen XY... ungelöst" außerdem einen Mord an einem jungen Mann, der im Jahr 1991 wenige Stunden nach Neujahr brutal getötet wurde. Auch erhoffen sich die Ermittler neue Hinweise zu einer seit zehn Jahren verschwundenen Frau. In einem weiteren Fall wird eine 96-jährige Seniorin in ihrer Wohnung überfallen. Doch von der ungewöhnlichen Vierer-Band, bestehend auf drei Frauen und einem Mann, fehlt noch immer jede Spur.

Sie haben sachdienliche Hinweise? So erreichen Sie das Team von "Aktenzeichen XY ungelöst"

Sie können Hinweise zu den vorgestellten Fällen geben? Am Mittwoch, den 24.04.2019, steht Ihnen das "Aktenzeichen XY... ungelöst"-Aufnahmestudio von 20.15 Uhr bis 23.00 Uhr unter der Telefonnummer 089 - 90 01 95 zur Verfügung. Zudem ist das"Aktenzeichen XY... ungelöst"-Team  per E-Mail unter xy@zdf.de zu erreichen.

sba/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser