Der Alte: Jan-Gregor Kremp: "Der Alte" ist ein "stolzes Flaggschiff"

"Der Alte" startet in eine neue Staffel. Schauspieler Jan-Gregor Kremp verrät im Interview, was für ihn den Reiz der Langzeitserie ausmacht.

"Der Alte" (v.l.): Lenny Wandmann (Thimo Meitner), Annabell Lorenz (Stephanie Stumph), Richard Voss (Jan-Gregor Kremp), Tom Kupfer (Ludwig Blochberger) und Dr. Franziska Sommerfeld (Christina Rainer) Bild: ZDF/Hendrik Heiden/spot on news

Seit 2012 ist der Leverkusener Schauspieler Jan-Gregor Kremp (56, "Schrotten!") in der Titelrolle der beliebten Langzeitserie "Der Alte" (seit 1977) zu sehen. Zum Start der neuen Staffel am heutigen Freitag (5.4., 20:15 Uhr, ZDF) erzählt der Kommissar-Voss-Darsteller im Interview mit spot on news unter anderem, was für ihn den Reiz an der Serie ausmacht und was der gebürtige Rheinländer am Drehort München besonders schätzt.

"Der Alte - Collector's Box Vol. 01" (Folgen 01-22) gibt es hier auf DVD

Was macht für Sie als Schauspieler den Reiz an der Serie aus?

Jan-Gregor Kremp: "Der Alte" ist ein stolzes Flaggschiff, das schon lange durch das stürmische Quotenmeer fährt. Ein solches Schiff will instandgehalten werden. Es darf nicht rosten, der Motor muss immer wieder geschmiert werden, es muss mit der Zeit gehen. Dafür arbeiten viele Leute mit Engagement und Herzblut, das gefällt mir sehr. Außerdem finde ich es spannend, der Figur Richard Voss immer wieder neue Facetten hinzuzufügen.

Worauf dürfen sich die Fans ganz besonders freuen?

Kremp: Auf spannende Kriminalfälle und tolle Schauspielerinnen und Schauspieler.

Was war das schönste Kompliment, das Sie von einem Fan je gehört haben?

Kremp: Eine ältere Dame hat mir mal auf der Straße gesagt: "Also, wenn ich mal verhaftet werde, dann bitte nur von Ihnen."

Was war die lustigste Fan-Begegnung?

Kremp: Wiederum eine Dame erkannte mich auf der Straße, erschrak fürchterlich und drehte sich zu ihrem Mann um und sagte: "Jetzt haben wir den Salat."

Worin ähneln Sie persönlich Kommissar Voss?

Kremp: Auch ich bin ein geduldiger Esel und kann eine Menge aushalten, aber wenn man es bei mir übertreibt, ist der Ofen aus und dann sucht man besser das Weite.

Die Serie wird in München gedreht. Was mögen Sie an der Stadt besonders?

Kremp: München ist ja, wie man weiß, die nördlichste Stadt Italiens. Wenn hier der Frühling mit den ersten, warmen Sonnenstrahlen lockt, sitzt alles gleich draußen und an der Isar wimmelt es nur so von Leuten. Das ist schon sehr schön und besonders.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser