23.02.2019, 11.57 Uhr

Das Erste: TV-Einschaltquoten: Lieber Krimi statt ESC-Vorentscheid

Das Duo S!sters vertritt 2019 Deutschland beim Eurovision Song Contest. Den Vorentscheid haben nur knapp drei Millionen Zuschauer verfolgt.

Die S!sters (Laurita und Carlotta Truman, r.) haben sich bei "Unser Lied für Israel" durchgesetzt Bild: NDR/Julian Rausche/spot on news

Der deutsche Beitrag für den diesjährigen Eurovision Song Contest stammt vom Duo S!sters aus Hannover. Mit ihrem Lied "Sister" haben sich die beiden Frauen beim deutschen ESC-Vorentscheid "Unser Lied für Israel" durchgesetzt. Im TV hielt sich das Interesse an der Show jedoch in Grenzen. 2,99 Millionen Zuschauer haben zur Sendung im Ersten und dem Spartensender ONE eingeschaltet, teilte der Sender NDR am Samstag mit. Laut dem Onlinebranchendienst "meedia" waren es 330.000 Menschen weniger als im Vorjahr.

Hier gibt's das deutsche ESC-Lied "Sister" von den S!sters

Wie viele Stimmen gab es?

Den Freitagabend dominierte demnach der ZDF-Krimi "Der Staatsanwalt" mit 6,32 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 20,6 Prozent. Ein klarer Sieg über den ESC-Vorentscheid.

Im Durchschnitt lag der Marktanteil der 145-minütigen Live-Show "Unser Lied für Israel" im Ersten bei 9,6 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen bei 10,9 Prozent. In der Spitze schalteten im Ersten 3,75 Millionen Zuschauer ein. Laut NDR sind 374.313 Stimmen abgegeben worden, davon 255.837 über Anrufe und 118.476 via SMS.

Das Finale des Eurovision Song Contest 2019 findet am 18. Mai 2019 in der israelischen Stadt Tel Aviv statt.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser